Anzeige
Fanartikel Hits 2014

Saison 09/10

SAISON 2009/2010 - 2. Bundesliga

06. Spieltag
 

Spielansetzungen / Ergebnisse:

Karlsruher SC - FSV Frankfurt 2:0 (0:0)
MSV Duisburg - DSC Arminia Bielefeld 0:3 (0:1)
TuS Koblenz - 1. FC Union Berlin 1:1 (1:0)
SC Paderborn 07 - FC Energie Cottbus 5:1 (3:1)
SpVgg Greuther Fürth - Rot-Weiß Oberhausen 4:0 (1:0)
Rot Weiss Ahlen - Fortuna Düsseldorf 1:4 (1:2)
FC Augsburg - F.C. Hansa Rostock 5:2 (2:1)
Alemannia Aachen - TSV 1860 München 2:0 (1:0)
FC St. Pauli - 1. FC Kaiserslautern 1:2 (0:1)

20.09.2009 FC Augsburg - F.C. Hansa Rostock 5 : 2 (2:1)

  FC Augsburg   F.C. Hansa Rostock  

Spielbericht:

 Hanseaten kassieren in Augsburg eine 2:5 Niederlage

Der F.C. Hansa wartet weiter auf den ersten Auswärtspunkt der Saison. Trotz überlegener Spielweise unterliegt die Mannschaft vor 15241 Zuschauern mit 2:5 (1:2) beim FC Augsburg und gestattet den Gastgebern damit den ersten Sieg in ihrer neuen Impuls-Arena. Die Hanseaten dagegen fallen auf den 15. Tabellenplatz zurück.

Im Vergleich zum 2:1 Heimsieg über die TuS Koblenz muss Trainer Andreas Zachhuber seine Mannschaft auf einer Position umstellen. Für den gesperrten Mario Fillinger steht Dexter Langen erstmals in dieser Saison in der Startelf und bekleidet die rechte Außenbahn im Mittelfeld. Dafür rückt Tobias Jänicke als zweite Spitze neben Marcel Schied in den Hansa-Angriff. Den besseren Start erwischen allerdings die Augsburger und können schon ihre erste Torchancen nutzen. Aus vollem Lauf jagt Ibrahima Traore den Ball unter die Latte und bringt seine Mannschaft damit kurz nach Anbruch der vierten Spielminute mit 1:0 in Führung.

Die Hanseaten lassen sich vom frühen Rückstand allerdings nicht beirren und erspielen sich Torchancen im Zwei-Minuten-Takt. Ein 22-Meter-Flachschuss von Oliver Schröder geht knapp links vorbei (6.) und einen Langen-Schuss auf das kurze Eck kann Torhüter Jentzsch gerade noch um den Pfosten lenken (8.). Den anschließenden Jänicke-Eckball lässt der Augsburger Keeper dann durch die Hände gleiten, doch der frei stehende Marcel Schied ist zu überrascht und lässt sich diese Einschussmöglichkeit entgehen. Zudem scheitert der Hansa-Stürmer knapp nach einem Schöneberg-Zuspiel, wo Simon Jentzsch seinen Schuss aus Nahdistanz im Nachfassen parieren kann (10.), sowie nach einem langen Oczipka-Freistoß, als Marcel Schied sich sehr schön frei läuft, seinen Kopfball aber neben den rechten Pfosten setzt (12.). Zudem geht ein Langen-Kopfball nach Eckball von Bastian Oczipka über das Tor (14.).

Deutlich effektiver agieren weiter die Augsburger und erhöhen nach einem Angriff über die linke Seite auf 2:0. Traores Eingabe fast von der Grundlinie kann der heranstürzende Michael Thurk am langen Pfosten mit einem Hechtflug-Kopfball zum Ausbau der Führung verwerten. Auf der Gegenseite kommt Dexter Langen nach Zuspiel von Tobias Jänicke zum Schuss, den der Augsburger Stefan Buck gerade noch zur Ecke abfälschen kann (24.). Großes Pech haben die Hanseaten zudem, als ihre Vierer-Abwehrkette auseinandergerissen wird. Nach einer Attacke von Imre Szabics, für das der Augsburger die Gelbe Karte sieht, muss Tim Sebastian mit blutendem Gesicht und   wie sich später herausstellt   einem Nasenbeinbruch ausscheiden. Er wird durch Youngster Stephan Gusche ersetzt.

Auch in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit bleiben die Rostocker die überlegene Mannschaft, doch der Anschlusstreffer bleibt ihnen zunächst weiterhin versagt. Nach einem schönen Solo von Kevin Schöneberg geht ein Schuss des Hansa-Verteidigers aus halbrechter Position knapp am langen Pfosten vorbei (31.). Und auch Marcel Schied kann eine Einzelleistung nicht erfolgreich abschließen, weil Simon Jentzsch seinen Schuss mit einer Glanzparade pariert (38.). Doch kurz vor der Pause werden die Offensivbemühungen der Hanseaten dann doch noch belohnt. Nach einer Schröder-Flanke von rechts läuft Marcel Schied am langen Pfosten in Position und kann den Ball im kurzen Eck versenken. So geht es mit dem Spielstand von 2:1 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel machen die Hanseaten dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört haben. Einen Retov-Freistoß holt Torhüter Jentzsch im letzten Moment noch aus dem linken unteren Eck (47.), den anschließenden Oczipka-Eckball legt Martin Retov ab zu Stephan Gusche, dessen Schuss jedoch über das Tor geht. Völlig freistehend scheitert wenig später Tobias Jänicke, der nach einem maßgerechten Retov-Pass aus zehn Metern an Simon Jentzsch scheitert (53.). Nach einer knappen Stunde Spielzeit bringt Andreas Zachhuber dann mit Felix Kroos einen frischen Stürmer, doch der Ausgleich will weiterhin nicht gelingen. Im Gegenteil: Nach einem kapitalen Fehler von Stephan Gusche, der unbedrängt über den Ball schlägt, lässt sich Michael Thurk nicht lange bitten und erzielt das 3:1.
Fast hätte Gusche zwar den Aussetzer wieder wettgemacht, doch sein Kopfball aus Nahdistanz landet genau in den Armen von Simon Jentzsch (67.).

Wenig später profitieren dann auch die Hanseaten von einem Abwehler des Gegners. Stefan Buck lässt Tobias Jänicke allein auf das Tor laufen und der Hansa-Stürmer überwindet Torhüter Jentzsch mit einem Schlenzer ins rechte untere Eck. Doch nur fünf Minuten später haben die Augsburger den alten Abstand wieder hergestellt. Nach einer Traore-Ecke kommt Stefan Buck am langen Pfosten zum Kopfball und trifft zum 4:2. Fast hätte Daniel Brinkmann kurz darauf sogar noch erhöht, aber Alexander Walke lenkte dessen Schuss zur Ecke (77.). In der Schlussphase bemühen sich die Hanseaten, bei denen der eingewechselte Amateur Malick Bolivard zu seinem Zweitliga-Debüt im Hansa-Dress kommt, zwar weiterhin um den Anschluss, doch auch Schröder Schuss aus halblinker Position pariert Simon Jentzsch im Nachfassen (85.). Und dann wird Stephan Gusche noch einmal zum Pechvogel, als er den Ball genau zu Daniel Brinkmann spielt, der mit einem Direktschuss den 5:2 Endstand besorgt.

F.C. Hansa: Walke   Schöneberg, Bülow, Sebastian (28. Gusche), Oczipka   Schröder   Langen (59. Kroos), Jänicke, Retov, Bartels   Schied (71. Bolivard)


Die Trainerstimmen zum Spiel

Hansa-Trainer Andreas Zachhuber: Normalerweise hält man die Klappe, wenn man fünf Gegentore erzielt, denn man hat meist keine Argumente. Diesmal war es jedoch anders. Die erste Halbzeit war schon mehr als kurios. Die Augsburger nutzen ihre beiden Torchancen resolut, während ich bei uns mindestens zehn hundertprozentige Möglichkeiten gezählt habe. Der FC Augsburg hat heute praktisch nicht stattgefunden, nur der F.C. Hansa hat Fußball gespielt! Ich stehe auch zu der Maßnahme, nach dem Nasenbeinbruch von Tim Sebastian mit Stephan Gusche einen 18jährigen in die Innenverteidigung beordert zu haben. Wir werden den Weg mit den jungen Leuten weiter gehen. Und wenn wir weiter so gut offensiv nach vorne spielen, werden wir auch noch den ein oder anderen Sieg einfahren.

FCA-Trainer Jos Luhukay: Ich freue mich natürlich über unseren ersten Heimsieg, auch wenn wir sicherlich nicht unser bestes Spiel gemacht haben. Hansa war ein richtig starker Gegner, hat uns mächtig gefordert. Das Ergebnis ist deshalb viel zu hoch ausgefallen, weil wir unsere Chancen effizient genutzt haben. Dennoch haben wir immer wieder Probleme bekommen, wenn die Rostocker den Anschluss geschafft hatten, denn wir hatten den Gegner zu keiner Zeit richtig im Griff. Der F.C. Hansa war die stärkste Mannschaft, die wir bisher hier zu Gast hatten.

Statistik:

Allgemein


13:30 Uhr
impuls arena (Augsburg)
90 Minuten
15241
Michael Kempter

Aufstellung


1
Simon Jentzsch
15
Dominik Reinhardt
5
Uwe Möhrle
19
Stefan Buck
8
Axel Bellinghausen
20
Marcel Ndjeng (Marcel Ndjeng)
10
Elton da Costa
2
Jens Hegeler
16
Ibrahima Traore
27
Michael Thurk
9
Imre Szabics
 
33
Alexander Walke
35
Kevin Schöneberg
31
Kai Bülow
5
Tim Sebastian
18
Bastian Oczipka
7
Oliver Schröder
29
Tobias Jänicke
6
Martin Retov
2
Dexter Langen
27
Fin Bartels
24
Marcel Schied
 


Ein- und Auswechslungen


29.
K. Schindler für M. Ndjeng
46.
P. Mölzl für I. Szabics
57.
D. Brinkmann für K. Schindler (verletzt)
 
28.
S. Gusche für T. Sebastian (verletzt)
59.
F. Kroos für D. Langen
70.
M. Bolivard für M. Schied
 


Tore


1-0 (3.)
I. Traore
2-0 (22.)
M. Thurk (I. Traore)
3-1 (65.)
M. Thurk (E. da Costa)
4-2 (76.)
S. Buck (I. Traore)
5-2 (86.)
D. Brinkmann
 
2-1 (43.)
M. Schied (O. Schröder)
3-2 (70.)
T. Jänicke
 


Gelbe Karten


27.
I. Szabics
47.
U. Möhrle
64.
P. Mölzl
 
63.
O. Schröder (1.)
82.
B. Oczipka (1.)
 


Platzverweise


 
 


Spielstatistik


15
Schüsse gesamt
22

10
Schüsse auf das Tor
11

5
Ecken
9

23
Flanken
34

37%
Ballbesitz in %
63%

54%
Gewonnene Zweikämpfe am Ball in %
46%

68%
Pässe gelungen in %
82%

16
Fouls
14

2
Abseits
1


Meiste Schüsse


D. Brinkmann (3)
M. Thurk (3)
 
M. Schied (5)
 


Meiste Ballkontakte


A. Bellinghausen (58)
 
M. Retov (79)
O. Schröder (79)
 

Vorbericht:

Hansa-Premiere in der neuen Augsburger Arena

Eine Mannschaft, gegen die insgesamt erst vier Punktspiele bestritten wurden, sollte sicherlich noch nicht als Angstgegner bezeichnen werden. Fakt ist aber, dass die Hanseaten in den bisherigen Vergleichen mit dem FC Augsburg sieglos geblieben sind. Nicht nur die beiden Begegnungen im Augsburger Rosenaustadion wurden nicht gewonnen, auch zu Hause in Rostock reichte es jeweils nur zu Unentschieden.

Die Premieren-Duelle zwischen dem FCA und dem FCH fanden in der Zweitliga-Saison 2006/07 statt. Nachdem die Augsburger im Jahr 1983 aus der 2.Bundesliga abgestiegen waren, sollte es 23 Jahre dauern, bis ihnen die Rückkehr in den bezahlten Fußball gelang. Und so kam es erst am 24. September 2006 zur ersten Begegnung mit den Hanseaten. Benschneider (70.) brachte den FC Augsburg in Führung, Marcel Schied (84.) erzielte den verdienten Ausgleich zum 1:1-Endstand.

Auch beim Rückspiel am 18. Februar 2007 in Rostock geriet der F.C. Hansa zunächst ins Hintertreffen. Durch einen Treffer von Haas (13.) und ein Elfmetertor von Lawaree (31.) führten die Gäste mit 2:0 Toren. Doch Doppel-Torschütze Zafer Yelen, der in der 36. Minute den Anschlusstreffer erzielte und nach 72 Minuten ebenfalls einen Strafstoß verwandelte, sorgte noch für den  2:2-Endstand.

Beim zweiten Anlauf im Rosenaustadion am 30. November 2008 gerieten die Hanseaten frühzeitig in Rückstand, bereits nach zwei Spielminuten hatte Thurk die Augsburger mit 1:0 in Führung geschossen. Diesmal konnte der F.C. Hansa keine erfolgreiche Aufholjagd starten. Zehn Minuten vor dem Ende der Partie erhöhte Torghelle zum 2:0-Endstand und machte den ersten und bislang einzigen Augsburger Sieg über den F.C. Hansa perfekt.

Im Rückspiel hätte es fast auch zum ersten Sieg der Hanseaten gereicht, die den 0:1 Rückstand durch Thurk (13.) gut weggesteckt und den Spielstand durch zwei Treffer von Enrico Kern (38., 56.) und einen erfolgreichen Fernschuss von Kristian Lisztes (59.) nach einer Stunde eigentlich schon gedreht hatten. Doch die Augsburger schlugen in der DKB-Arena noch einmal zurück und kamen durch Hain (77.) und Thurk (84.) zum 3:3-Unentschieden.

Am kommenden Sonntag müssen die Rostocker nun zum dritten Mal zu einem Meisterschaftsspiel in Augsburg antreten. Der insgesamt fünfte Vergleich zwischen beiden Mannschaften findet diesmal in der neu erbauten Impuls-Arena statt – ein perfekter Zeitpunkt für den Premieren-Sieg gegen die Augsburger.



footer

Diese Seite ausdruckenzurück zur vorherigen Seitennach oben zum Seitenanfang
Teile es:

 
 www.maxpress.de Anfahrt Impressum Datenschutz zur Startseite