Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Konzept und Philosophie

Konzept und Philosophie

Die Nachwuchsakademie des F.C. Hansa hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Qualität der Ausbildung der Talente auf hohem Niveau zu halten. Durch eine langfristige und kontinuierliche Förderung der jungen Fußballer soll erreicht werden, dass die besten Jugendspieler den Sprung in die Profimannschaft schaffen und dazu beitragen, dass der F.C. Hansa wieder ein fester Bestandteil der 2. Bundesliga wird.

Die Ausbildung findet in den drei Etappen Grundlagentraining (6 bis 10 Jahre), Aufbautraining (10 bis 14 Jahre) und Leistungstraining (14 bis 23 Jahre) statt. Im Bereich der Talente bis 10 Jahre liegt der Schwerpunkt auf dem Erlernen von Bewegungsabläufen, von technischen Grundfertigkeiten und dem spielerischen Umgang mit dem Leistungssport. Dabei wird der Bewegungskoordination und der Laufschule beim Fußballspiel besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Jedes Team wird von zwei Trainern geführt. Sogar die kleinsten Hansa-Akteure (U 8) absolvieren regelmäßig Pflichtspiele, so dass die erlernten Fähigkeiten im Wettkampf erprobt werden können. Die Umsetzung des Grundlagentrainings ist umso höher zu bewerten, da zusätzlich auch der Erwerb sozialer Kompetenzen gefördert wird.

Mit dem Eintritt in den Jugendfußball (Aufbautraining) verlagern sich die Schwerpunkte des Trainings. Das Niveau der technischen Ausbildung wird weiter erhöht. Beim Übergang auf das Großfeld rückt die Taktikschulung verstärkt in den Vordergrund. Auch die Intensität des Ausdauer- und Fitnesstrainings erhöht sich, damit sich die Spieler an die Belastung eines Spiels über 90 Minuten gewöhnen können.

Zudem greift in dieser Ausbildungsphase das einheitliche Spielsystem des F.C. Hansa Rostock. Top-Talente bekommen außerdem individuelle Trainingsinhalte.

Im letzten Teil der Nachwuchsausbildung wird sehr eng mit dem Lizenzbereich des F.C. Hansa zusammengearbeitet, um den talentiertesten Jugendspielern den finalen Schritt zum Profi zu ermöglichen. Dabei wird verstärkt auf die Spezialisierung der Jugendlichen auf verschiedenen Positionen geachtet und die Entwicklung individueller Fähigkeiten gefördert.

50 Trainer, Betreuer und Mitarbeiter (Internat, Scouting, Physiotherapie, Fahrdienst, Organisationsbereich, Zeugwart) kümmern sich rund um die Uhr um die jungen Fußballer. Die Betreuer sind mit ihrem Wissen auf dem neuesten Stand.

Talentspäher des F.C. Hansa Rostock sind insbesondere in Mecklenburg-Vorpommern ständig unterwegs, um begabte junge Fußballer aufzuspüren. Dabei arbeitet der Club auch eng mit dem Landesfußballverband und den Vereinen zusammen.

Für Unterbringung und Verpflegung kann im hansaeigenen Internat gesorgt werden, falls die Anreise zum Training zu zeitaufwendig ist. Diese Chance erhalten aber nur besonders talentierte Spieler, die nicht in unmittelbarer Nähe von Rostock wohnen. Der F.C. Hansa Rostock bietet auf dem Vereinsgelände beste Trainingsmöglichkeiten im direkten Umfeld, was lange Wege erspart und somit mehr Zeit für die fußballerische und schulische Ausbildung lässt.

Für ein intensives und leistungsbezogenes Training ist es nötig, dass die Spieler des F.C. Hansa Rostock am Morgen und am Nachmittag ihre Einheiten absolvieren. Darunter darf die schulische Ausbildung jedoch nicht leiden. Um eine zielgerichtete Regelung des Tagesablaufs zu finden, kooperiert der F.C. Hansa mit den beiden Eliteschulen des Fußballs, der CJD Christophorusschule und der Regionalen Schule Heinrich Schütz.

In Zusammenarbeit mit diesen Schulen erarbeiten die Verantwortlichen einen Stundenplan, der beide Bildungsziele des F.C. Hansa Rostock berücksichtigt. Während früh am Morgen für viele Schüler Bio, Mathe oder Deutsch auf dem Stundenplan stehen, trainieren die Fußballer der Nachwuchsakademie des F.C. Hansa Rostock Athletik, Zweikämpfe oder Torschüsse.

Erst danach geht es für die Jugendkicker des Vereins in die Schule. Es werden Freiräume für die Trainingszeiten geschaffen und Schulstunden auf Freizeiten gelegt. Da sich die Schulen in unmittelbarer Nähe zum Trainingsgelände befinden, geht keine Zeit durch lange Wege verloren. Ein weiterer Kooperationspartner im Netzwerk der allseitigen Förderung der Nachwuchsfußballer ist das Unternehmen BCAW.

Das BCAW bietet den jugendlichen Fußballern einerseits die Möglichkeit, einen anerkannten Berufsabschluss nach Berufsbildungsgesetz (BBiG) in den unterschiedlichsten Ausbildungsgängen zu machen, andererseits unterstützt das BCAW nachdrücklich die fußballerische Nachwuchsförderung, indem Möglichkeiten und Ausbildungsbedingungen für die Nachwuchsfußballer durch das Unternehmen geschaffen werden.

Das Ostseestadion, die Spielstätte des F.C. Hansa Rostock, bildet den Mittelpunkt des Trainingsgeländes, so dass die Nachwuchsspieler immer ihr großes Ziel vor Augen haben - einmal selbst als Profi in dem modernen Stadion aufzulaufen.

Das ist eine zusätzliche Motivation, um im Training die Leistung zu bringen, die den Unterschied ausmacht zwischen einem talentierten und einem wirklich fähigen Fußballer.

Nach 2007 haben der DFB und die DFL im Jahr 2011 die Nachwuchsleistungszentren erneut zertifiziert. Nach den zwei Sternen im Jahr 2007 hat der F.C. Hansa 2011 drei Sterne erhalten. Ein toller Erfolg, der die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit des F.C. Hansa in den vergangenen Jahren honoriert, und der nur durch das große Engagement der haupt- und ehrenamtlichen Beschäftigten, die gute Zusammenarbeit mit allen Partnern sowie die große Unterstützung der Förderer der Nachwuchsakademie möglich war.

Im Jahr 2014 wird die Nachwuchsakademie der Kogge erneut zertifiziert.