Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Marianne Rosenberg

Teenystar und Bravo-Girl. Die erfolgreichste deutsche Pop-Sängerin der 70er. Ikone der Schwulenbewegung. Hausbesetzerin in High-Heels. Musical-Sängerin. TV-Moderatorin. Buchautorin. Sintezza und Aktivistin. Jazzsängerin. Liebling des Feuilletons. Gut gepflegter Kult.

Mit ihren Top-10-Singles „Fremder Mann", „Er ist nicht wie du, „Jeder Weg hat mal ein Ende", „Er gehört zu mir" „Lieder der Nacht" und „Marleen" sang sich Marianne Rosenberg in die deutsche Popgeschichte der 70er.

Niemand ist so lang in der deutschen Musikszene präsent geblieben wie sie. So oft sie sich immer wieder neu erfunden hat – eines war Marianne Rosenberg immer: Berlinerin, wie Marlene Dietrich (Quelle: Universal Music Group).

Am 20. Mai 2017 bringt sie ihre besten Hits mit nach Rostock ins Ostseestadion, um bei "Schalala - Deutschlands größte Schlagerparty an der Ostseeküste" die Zuschauer zu begeistern!

Weitere Informationen auf www.rosenberg.de und Facebook

Marianne Rosenberg im Interview

fc-hansa.de: Am 20. Mai sind Sie zu Gast im Rostocker Ostseestadion. Für Sie ist Rostock aber keine Premiere?

Marianne Rosenberg: Ich bin oft an der Ostsee, auch privat. Ich erinnere mich an 2 Tourkonzerte, die mich nach Rostock geführt haben. Rostock kenne ich aber nicht nur von meinen Tourneen. Mein „Lieblings-Lichtdesigner" hat dort seine zweite Heimat und er hat mir die wunderschöne Altstadt gezeigt.

fc-hansa.de: Zu einer anderen Stadt in Mecklenburg-Vorpommern dürfte es vielleicht auch noch eine engere Verbindung geben. Die Jungs der Neubrandenburger Band Melotron waren 2005 ihre Vorband.

Marianne Rosenberg: Neubrandenburg kenne ich persönlich nicht so gut, aber mit den tollen Jungs von Melotron habe ich auf Tour immer sehr viel Spaß gehabt. Außerdem mag ich ihre Musik.

fc-hansa.de: Sind Sie zuvor eigentlich schon einmal in einem Fußballstadion aufgetreten? Können Sie mit der Sportart etwas anfangen?

Marianne Rosenberg: Ich bin ganz sicher noch nie als Fußballerin in einem Stadion gewesen, aber in meiner langen Karriere bin ich schon in allen denkbaren Umgebungen aufgetreten. Vom kleinen Club mit 300 Zuschauern bis zu Stadien mit 70.000 Menschen. Ich freue mich auf die tolle Kulisse des Ostseestadions und auf die vielen Menschen, die Spaß an der Musik haben. Festivals mit vielen verschiedenen Musikern sind immer etwas Besonderes, auch für die Zuschauer.

fc-hansa.de: Jazz, Chanson, Punk, Schlager, Techno, Rock: Ihr musikalisches Repertoire ist ziemlich breit gefächert – bekommen wir in Rostock von allem etwas zu hören?

Marianne Rosenberg: Ganz sicher nicht, aber die Menschen können sich auf die wichtigsten Stationen meiner Pop-Musik aus den letzten 40 Jahren freuen. Und ich freue mich auf die vielen textsicheren Fans. Wir werden alle gemeinsam Spaß haben – auf und vor der Bühne.

fc-hansa.de: Was ist demnächst bei Ihnen geplant...können wir uns vielleicht auf ein neues Album oder eine Tournee freuen oder ein ganz anderes neues Projekt?

Marianne Rosenberg: Ein Leben ohne kreative Arbeit und ohne Musik kann ich mir nicht vorstellen. Ich arbeite fast immer an mehreren Projekten gleichzeitig. Dabei kommt leider oft mein neues Album zu kurz, das ich aber hoffe, im nächsten Jahr veröffentlichen zu können. Und dann wird es auch eine neue Tournee geben.

Vielen Dank für das Interview!

  • sunmakersunmaker