Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.10.2014 09:49 Uhr

F1 mit knappen Heimsieg gegen Nordost Rostock

Am vergangenen Wochenende trat die F1 gegen die E2 des FSV Nordost Rostock an. Bereits in der letzten Saison, als man sich noch in der F-Jugend Kreisoberliga gegenüberstand, kam es zu spannenden Partien, die dann jedoch immer zu Gunsten der Nordostkicker ausgingen.

Dieses Mal sollte sich das jedoch ändern. In der ersten Halbzeit traten die Hansajungs mit einer guten Grundordnung sehr diszipliniert auf. Besonders auf den Verteidigerpositionen hatte man viel Ballsicherheit und konnte wichtige Zweikämpfe gewinnen. Auch die Spieleröffnung nach eigenem Abstoß war in vielen Situationen wirklich gut. Allerdings stockte es dann in den vorderen Reihen durch einige Unsauberheiten im Passpiel und in der Ballmitnahme. Hier verlor man, teilweise durch den nassen Untergrund, aber auch häufig durch fehlende Beweglichkeit und Antizipationsfähigkeit, viele aussichtsreiche Bälle. Erschwerend für das Offensivspiel kam dann noch die fehlende Breite und Tiefe dazu. Meist wurde es nur aus Eins-gegen-Eins-Situationen wirklich gefährlich. Dadurch konnten sich die Hansakicker, im Gegensatz zu den letzten Wettkämpfen, nur sehr wenige zwingende Torchancen erspielen. Allerdings verstand man es, sich dann zumindest verstärkter am Defensivspiel zu beteiligen, wodurch man durch instinktives Doppeln des Gegners viele Bälle klären bzw. sogar erobern konnte.  Durch eine gute Defensivleistung der gesamten Mannschaft, inklusive des Torhüters, der einige Male aus kurzer Distanz super reagierte, konnte man somit zumindest 0:0- unentschieden in die Pause gehen. 

In der zweiten Halbzeit ging es dann Hin und Her, wobei die Hansajungs etwas mehr Spielanteile und nun auch mehr Torchancen hatten. Häufig sehr hoch stehend versuchten sie sich zum gegnerischen Tor freizuspielen. Dadurch konnte Nordost natürlich bei Ballgewinn die freien Räume nutzen, um schnell zu kontern. Allerdings funktionierte an diesem Tag die Absicherung des ballfernen Verteidigers deutlich besser als schon in manchen Spielen zuvor, was auch wieder ein Indiz für die taktisch disziplinierte Leistung war. In einer insgesamt sehr spielintelligenten Leistung der Jungs, traten vereinzelt Probleme beim erkennen freier Räume im Mittelfeld auf. Dabei wurde der Ball meist, statt erstmal zu dribbeln bis der Gegner angreift, viel zu hektisch versucht zu passen, obwohl die gegnerische Verteidigung bereits geordnet stand. Der Höhepunkt des Spiels war ein innerhalb weniger Sekunden erzieltes Tor der Hansajungs über 3 Stationen aus eigenem Abstoß heraus. Ausgangspunkt war der Torwart, der schnell schaltete und einen klasse Ball auf seinen Mitspieler im Zentrum spielte. Dieser nahm den Ball, nachdem er ihn gefordert hatte, perfekt in die Bewegung mit nach vorne und spielte einen blitzschnellen Pass in die Tiefe auf den bereits gestarteten äußeren Mittelfeldspieler, der seinem Gegenspieler in einem enormen Tempo enteilte und den Ball clever mit der Fußspitze am herausstürmenden Torwart vorbei spitzelte. Doch die Jungs von Nordost konnten durch schnelle Konter gefährlich bleiben und zwei dieser Situationen zum Torerfolg nutzen. Zuvor gelang es den Hansajungs jedoch, durch einen schönen Seitenwechsel vor dem Tor, auch noch einen weiteren Treffer zu erzielen. Darüber hinaus zeigte sich mal wieder, dass in den Jungs wohl auch verstecktes Torhütertalent schlummert. Durch eine super Parade mit riesen Flugeinlage konnte der Hansakeeper einen klasse Abschluss des FSV Nordost vereiteln. Beim Stand von 2:2 konnten die Hansajungs dann kurz vor Schluss durch einen verwandelten Strafstoß den 3:2-Siegtreffer erzielen. Eine ausgeglichene Partie, konnte die F1 letztendlich, besonders durch ihren Einsatzwillen und ihr reifes Auftreten auf dem Platz, verdient für sich entscheiden.

Das kommende spielfreie Wochenende wird dann nochmal für ein Blitzturnier mit dem FC Mecklenburg Schwerin und dem FC Neubrandenburg genutzt, bevor es dann in die Erholungspause über die Schulferien geht.

Zurück

  • sunmakersunmaker