Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.03.2015 17:23 Uhr

U9 startet mit Sieg und Niederlage in die Rückrunde.

Nach einer langen und intensiven Hallensaison, in der  die gesamte Mannschaft einen guten Schritt in ihrer Entwicklung genommen hat, ging am vergangenen Wochenende die Rückrunde der Pflichtspiele los.

Der erste Gegner war die Mannschaft aus Laage, die im Hinspiel sehr deutlich geschlagen werden konnte. Insofern war das Ziel im Vorfeld klar definiert. Trotz der Umstellung von Halle auf Rasen wollte man das Spiel von Beginn an dominieren, was optisch zunächst auch ganz gut funktionierte. Durch gute spielintelligente Ansätze gelang es den Rostockern immer wieder, sich anständig in die Tiefe zu kombinieren. Lediglich die offensive 1 gegen 1 Situationen sowie die Aggressivität in den Defensivzweikämpfen ließ zu wünschen übrig. Aus der Kombination dieser beiden Schwächen mussten die Hanseaten als Folge dann auch den Gegentreffer zum 0:1 hinnehmen. Nach und nach fanden die Hansajungs immer besser ins Spiel und konnten die spielerische Überlegenheit mit der Zeit auch in ein entsprechendes Ergebnis ummünzen. Mit der ungewöhnlichen Spielweise der Gastgeber kamen die Hanseaten über die komplette Spielzeit nicht so richtig klar, weshalb es immer wieder Phasen geben sollte, in denen das Spiel zu zerfahren wurde. Jedoch konnte man am Ende insgesamt (8:2-Sieg) sowohl mit dem Ergebnis als auch mit der sportlichen Leistung zufrieden sein.

Unter der Woche ging es dann bereits am Donnerstag weiter. Das eigentliche Auftaktspiel der Rückrunde gegen den Doberaner FC war noch nachzuholen. Mit den Jungs aus Doberan kam kein geringerer als der Tabellenführer für einen attraktiven Leistungsvergleich nach Rostock. Zudem wurde das Hinspiel noch klar verloren und auch in der Hallensaison gelang es den Rostockern nicht, die Doberaner zu schlagen. Dies sollte sich an diesem Tag ändern, so lautete zumindest das Ziel. Über die gesamte Spielzeit waren die Jungs bestrebt dem Spiel ihre Idee vom Fußball aufzudrücken, was über weite Strecken auch durchaus gut gelang. Offensiv konnte man immer wieder richtig gute Aktionen beobachten, die oftmals bis zum Torabschluss durchgespielt werden konnten. Leider sollten jedoch auch an diesem Tag die offensiven 1gegen1 Situationen, sowie die Aggressivität in den Defensivzweikämpfen eine entscheidende Rolle spielen. Zusammen mit der fehlenden Schnelligkeit im Kopf der Jungs resultierten hieraus zu viele einfache und auch teilweise dumme Gegentore. Mit der Mehrheit an Ballbesitz und einer deutlich besseren Spielanlage wusste Hansa jedoch über weite Strecken des Spiels zu überzeugen und konnte dementsprechend auch das ein oder andere tolle Tor herausspielen.

Leider gab es im Spiel zu viele Phasen, in denen es ein wenig an der geistigen Frische mangelte, weshalb auch eine starke Aufholjagd zum Ende des Spiels nichts mehr an der Niederlage ändern konnte. Zumal ein erneut unglückliches Gegentor kurz vor Ende der Partie für den Dolchstoß sorgte. Am Ende verloren die Hanseaten ihr zweites Rückrundenspiel etwas unglücklich mit 5:7.

Nun gilt es, weiter hart an sich zu arbeiten, um sich auch endlich für gute Spiele auf Augenhöhe belohnen zu können. Die nächste Chance kommt bereits am kommenden Samstag, wenn die Jungs von Bambini FA zu Gast in Evershagen sind.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker