Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

12.04.2015 19:44 Uhr

Hansa-Amateuren fehlt das Glück im Torabschluss – 0:0 gegen den Malchower SV

Die letzte Effektivität im Torabschluss vermisste U23-Trainer Roelofsen in den vergangenen Wochen. Am 22. Spieltag der NOFV Oberliga Nord sollte das Runde endlich wieder ins Eckige. Mit dem Malchower SV war der Tabellenvierte im Rostocker Volksstadion zu Gast.

Den besseren Start in die Partie am Sonntagnachmittag erwischten die Gäste aus Malchow. Der Ex-Rostocker Alexander Vogel scheiterte nach einem aussichtsreichen Freistoß an Hansa-Keeper Brinkies. Die Amateure des F.C. Hansa Rostock kamen nach einer knappen Viertelstunde immer besser in die Begegnung und erarbeiteten sich gute Offensivaktionen, die meist über die Profis Matern, Srbeny und Jakobs liefen. Nach 20 gespielten Minuten packte Dennis Srbeny einen spektakulären Kracher ans Aluminium aus: Der 20-Jährige zog kurz hinter der Mittellinie einfach mal ab – Latte! Kurz darauf eroberte Nico Matern den Ball und konnte vor dem Malchower Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden. Den anschließenden Freistoß zirkelte Julian Jakobs knapp über das Tor.

Bevor es für die Teams in die Halbzeitpause ging, hatten beide Mannschaften die Chance zur Führung: Unsere „Amas“ kombinierten sich in der 42. Minute bis vor den gegnerischen Strafraum, dort tauchte wiederum Srbeny vor dem MSV-Keeper auf – sein Abschluss landete allerdings neben dem Tor. Auf der anderen Seite war es wieder einmal Alexander Vogel, der die Fähigkeiten von Johannes Brinkies auf den Prüfstand stellte – aber seinen gefährlichen Freistoß konnte „Pommes“ zur Ecke klären.

Im zweiten Spielabschnitt sahen die Zuschauer fast ausschließlich ein Spiel auf ein Tor. Unsere U23 erhöhte von Beginn an das Tempo und wollte unbedingt den Führungstreffer. Innerhalb weniger Minuten erarbeitete sich Manfred Starke drei sehr gute Torgelegenheiten – aber das 1:0 wollte einfach nicht fallen. Die Malchower stemmten sich mit aller Kraft gegen die Angriffswellen des FCH und kamen nur selten zu Entlastungskontern. Aber die Hansa-Reserve ließ nicht nach. Einen Starke-Freistoß fälschte Kai Schwertfeger mit dem Hacken ab – es fehlten nur die berühmten Zentimeter. Auch Rechtsaußen Julian Jakobs hatte nach einer tollen Kombination die Führung auf dem Fuß. Seinen Torabschluss parierte MSV-Keeper Kornfeld mit dem Fuß. Die Roelofsen-Elf hielt den Druck weiterhin hoch und glaubte auch in den Schlussminuten an den Sieg.

Kai Schwertfeger hatte in der letzten Minute die Möglichkeit, das goldene Tor zu erzielen, jedoch fand seine Direktabnahme nicht den Weg ins Tor und es blieb bei der Punkteteilung.

Wie schon in den vergangenen Partien sah Chef-Coach Robert Roelofsen eine sehr gute Leistung, in der nur die Tore fehlten: „Ich kann meiner Mannschaft eigentlich nicht viel vorwerfen. Wir spielen sehr gut und erarbeiten uns viele Torchancen, aber das entscheidende Tor will im Moment einfach nicht fallen.“

Der nächste Gegner für unsere U23 ist der Brandenburger SC Süd. Am kommenden Sonntag (14.00 Uhr) gastiert das Roelofsen-Team beim Oberliga-Zwölften.

F.C. Hansa Rostock U23 - Malchower SV 0:0

F.C. Hansa Rostock U23: Brinkies – Esdorf, Vidovic, Faqiyar, Gröger, – Jakobs, Matern (85. Gebissa), Schwertfeger, Krauße, Starke - Srbeny

Zurück

  • sunmakersunmaker