Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

26.04.2015 20:17 Uhr

Anschlusstreffer kommt zu spät – Hansa-Amateure kassieren 1:2-Heimniederlage

Nachdem das Profiteam des F.C. Hansa Rostock ihre Heimpartie gegen Borussia Dortmund II (3:2, 25.04.15) gewinnen konnte, wollte die Reserve-Mannschaft des FCH am Sonntagnachmittag nachziehen. Mit einem Heimsieg gegen den SV Lichtenberg 47 wollte das Team von Trainer Robert Roelofsen auf den siebten Tabellenplatz der NOFV Oberliga Nord springen.

Und unsere „Amas“ kamen mit viel Schwung in die Anfangsphase und hatten schon nach zwei Minuten die Möglichkeit zur frühen Führung: Linksaußen Joshua Gebissa setzte sich bis zur Grundlinie durch und spielte den Ball auf den langen Pfosten. Dort verpasste Nico Matern das schnelle Führungstor nur knapp. Nach 10 Minuten kamen die Gäste zur ihrer ersten Chance – diese konnte jedoch im letzten Moment zur Ecke geklärt werden. Die Roelofsen-Elf probierte es immer wieder über die Außenpositionen und kam in der 18. Minute fast zum Torerfolg. Joshua Gebissa brachte Can Kalkavan in Position, der allerdings aus aussichtsreicher Position verzog. Nach einer guten halben Stunde erspielten sich die 47er leichte Feldvorteile und erzielten mit ihrer zweiten Torchance das 0:1. Unsere U23-Auswahl erholte sich schnell von diesem Schock und wollte den Ausgleichstreffer noch vor dem Pausenpfiff erzielen. Diesen hatte Dennis Srbeny in der 44. Spielminute auf dem Fuß – seinen Seitfallzieher entschärfte Lichtenbergs Keeper in höchster Not und sicherte seinem Team die Pausenführung.

Die ersten fünf Minuten im zweiten Durchgang bestimmten die Gäste und drückten auf das 0:2, scheiterten aber doppelt an Hansa-Keeper Robin Schröder. Danach bestimmten die Rostocker wieder das Geschehen im Volksstadion. Erneut war es Dennis Sbreny, der alleine vor dem Gäste-Keeper zum Abschluss kam – das Netz zappelte jedoch immer noch nicht. Die Berliner beschränkten sich auf das Konterspiel – mit Erfolg: Christian Glawe ließ Markus Gröger im Rostocker Strafraum stehen und knallte den Ball in die Maschen. Auch diesen Rückschlag verdauten die Hansa-Amateure und kreierten sich weitere Torabschlüsse über Matern, Schünemann und den eingewechselten Wilms. In der 90. Spielminute fiel dann endlich der späte Anschlusstreffer: Hansa-Kapitän Can Kalkavan legte den Ball mit der Brust für den mitgelaufenen Robert Grube auf, der nicht lange fackelte und den Anschlusstreffer markierte – jedoch zu spät. Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Glaß die Partie ab.

Nach nun 24 Oberliga-Spielen finden sich unsere „Amas“ auf dem neunten Tabellenplatz wieder. Am 25. Spieltag treffen die Jungs von Robert Roelofsen auf den FSV Union Fürstenwalde und wollen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

F.C. Hansa Rostock U23 - SV Lichtenberg 47 1:2

Torfolge: 0:1 Kadir (35.), 0:2 Glawe (69.), 1:2 Grube (90.)

F.C. Hansa Rostock U23: Schröder – Esdorf, Gröger, Birkholz, Tille – Gebissa (80. Wilms), Matern, Schünemann (80. Kant), Faqiryar (61. Grube), Kalkavan - Srbeny

Zurück

  • sunmakersunmaker