Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.10.2015 10:25 Uhr

Zuhause läuft’s für die Hansa-U19 - 3:0-Heimsieg über den Berliner AK

Die bisherige Regionalliga-Saison der A-Junioren des F.C. Hansa Rostock verlief etwas durchwachsen. Das junge Team von Trainer Paul Kuring kommt aber immer besser in Fahrt. Am 6. Spieltag war der Berliner AK im Rostocker Volksstadion zu Gast. Gegen die Berliner wollte die Kuring-Truppe den zweiten Heimdreier einfahren und sich in der Tabelle nach oben schieben.

Der BAK reiste zwar als Vorletzter der Regionalliga Nordost in die Hansestadt, doch das Team trat mutig auf und stellte sich als hartnäckiger Gegner heraus, der es der Kogge nicht leicht machen sollte. Hansa bestimmte deutlich die Partie, tat sich aber schwer, die Berliner Defensive frühzeitig zu überwinden. Unsere Jungs probierten es häufig über die Außenbahnen und kamen mit Brix, Coskun und Stief des Öfteren bis zur Grundlinie, doch im Zentrum verhinderte immer wieder ein BAK-Verteidiger die Einschussmöglichkeit. Doch die Jungs aus der Hauptstadt konzentrierten sich nicht nur auf das Verteidigen. Bei Ballgewinn ging es schnell nach vorne und besonders Salih Sagir strahlte auf der linken Außenbahn viel Gefahr aus. Zum Ende der ersten Hälfte kam der FCH dann zu einem Chancenplus und drängte auf die Halbzeitführung. Malte Thesenvitz und Jakob Gesien verpassten mit guten Freistößen das 1:0 und auch Can Coskun verfehlte den Gästekasten aus aussichtsreicher Position. Doch mit dem Halbzeitpfiff ließ Lucas Meyer unsere Nachwuchskicker jubeln: Erneut versuchte es Hansa über die Außenbahn. Plötzlich liegt der Ball frei vor Lucas Meyer, der nicht lange überlegte und sofort ins lange Eck abschloss - Pausenführung für Hansas A-junioren.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts brachte Kuring zwei frische Jungs in die Partie. Jonas Hurtig und Julian Hahnel rückten für Vico Meien und Malte Thesenvitz in die Formation. Und nun hatte das Team den BAK besser im Griff. Der Rostocker Druck über die Seite wurde immer stärker und die Torchancen wurden deutlicher. Mit Julian Hahnel war ein Stürmer im Spiel, der nicht lange auf seine Möglichkeiten warten musste. Doch zuvor nahm Lucas Meyer den Ball in der Mittelfeldzentrale auf, setzte sich bis an den Sechzehner durch und schloss ab. BAK-Keeper Dugonjic hatte erneut das Nachsehen und musste das zweite Mal hinter sich greifen - die Vorentscheidung im Rostocker Volksstadion. Jonas Hurtig und Jakob Gesien hatten weitere Gelegenheiten zu erhöhen. Der eingewechselte Torjäger setzte schließlich den Schlusspunkt am Sonntagnachmittag: Hahnel wurde in der 83. Minute mustergültig in Szene gesetzt und vollendete eiskalt zum 3:0-Endstand.

Mit dem zweiten Saisonsieg steigt das Punktekonto des Kuring-Teams auf acht Punkte. Die Mannschaft belegt nun den 8. Tabellenplatz, will aber mit guten Leistungen weiter nach oben klettern. Der nächste Gegner ist der Tabellennachbar 1. FC Magdeburg. Am 17.10. gastieren unsere Jungs um 13.00 Uhr bei der Nachwuchsabteilung des 1. FCM.

F.C. Hansa Rostock U19 - Berliner AK U19 3:0 (0:0)

Torfolge: 1:0 Meyer (44.), 2:0 Meyer (72.), 3:0 Hahnel (83.)

F.C. Hansa Rostock U19: Leu - Meien (46. Hurtig), Ehlers, Vierling, Coskun - Stief (81. Mosch), Gesien, Thesenvitz (46. Hahnel), Gadau, Brix (77. Matlawski) - Meyer

Zurück

  • sunmakersunmaker