Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.11.2015 16:41 Uhr

U11 zeigt Moral und gewinnt zweimal

In der Landesliga der D-Junioren konnten unsere 2005er die letzten beiden Punktspiele gewinnen. Gegen die D-Junioren vom FC Pommern Stralsund (das Spiel fand vor den Herbstferien statt) entwickelte sich ein spannendes Match, in dem die Überlegenheit der Hanseaten sich leider nicht im Ergebnis widerspiegelte, aber am Ende trotzdem ein knappes 4:3 für die jüngeren Hansa-Bubis zu Buche stand. Mit mutiger, aber bedachter Spielausrichtung wollte Hansa die technische Überlegenheit ausspielen und nicht - wie gegen den VfL Bergen zwei Wochen zuvor - ins offene Messer laufen. Bei Dauerregen zeigten die jungen Hanseaten von Beginn an einen guten Spielaufbau und erspielten sich eine Vielzahl von Tormöglichkeiten.

Nachdem Richard Bauer sowie Theo Stein noch an der Latte bzw. am Torwart scheiterten, gelang Mattis Bock nach einem schönen Sololauf und einem Doppelpass mit Thorben Schwarz der 1:0 – Führungstreffer. Auch in der Folge kombinierten die Rostocker ansehnlich, jedoch dem letzten Pass oder Torschuss fehlte die nötige Präzision. Die Stralsunder hingegen lauerten gefährlich auf Konter und nutzten einen solchen, sowie einen Eckball zur 2:1-Führung. Eine abgerutschte Flanke führte zum 3:1 Halbzeitstand, den auch der glänzend aufgelegte FCH-Keeper Melvin Galinsky nicht verhindern konnte.

Mit einer „Jetzt erst recht“–Mentalität und einer tollen Aufholjagd startete das Hansa-Team in die zweite Hälfte. Drei Minuten nach Wiederanpfiff waren es dann eine tolle Freistoßvariante von Matheo Venohr und Theo Stein, sowie der herausragende  Doppeltorschütze Richard Bauer, die für die 4:3-Führung sorgten.  Am Ende war es eine gelungene Mannschaftsleistung, die zu diesem Sieg führte.

Es spielten gegen den FC Pommern Stralsund:
Melvin Galinsky, Leo Bera, Jakob Rätzel, Richard Bauer, Mattis Bock, Theo Stein, Matheo Venohr, Thorben Schwarz, Tim-Lukas Eick, Tim Fürstenau, Leopold Großklaus

Torfolge: 0:1 Bock (7., Schwarz), 1:1 (14.), 2:1 (18.), 3:1 (23.), 3:2 Stein (38., Venohr), 3:3 Bauer (40.), 3:4 Bauer (42.)



Im Punktspiel am vergangenen Wochenende gegen die jüngere D-Jugendvertretung des Güstrower SC 09 konnten unsere Hansa-Bubis dann leider nicht an die Glanzleistung des Stralsund-Spiels anknüpfen. Gegen einen gut aufgelegten Gegner, tat man sich sehr schwer. Von Beginn an „verzettelten“ sich unsere 2005er in unnötigen Laufduellen und Zweikämpfen und hatten Mühe, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Viele einfache technische Fehler brachten den Gegner öfter in Ballbesitz, aus denen gefährliche Kontersituationen entstanden.

Erst mit zunehmender Spielzeit hatten unsere Jungs das Spiel und den Ball besser im Griff und konnten sich einige Chancen erspielen. Nach 20 Minuten traf Thorben Schwarz nur den Pfosten, den abprallenden Ball konnte der hellwache Leopold Großklaus mühelos zur Führung einschieben. Ein wunderschönes Tor erzielte dann kurz vor der Halbzeit Tim Fürstenau, der einen Konter über den fleißigen Matheo Venohr direkt in den Torwinkel hämmerte. Trotz der Führung konnte man nicht mit der Spielleistung zufrieden sein. Obwohl sich unsere 2005er im zweiten Durchgang besser zeigen wollten, blieb es eher hektisch mit wenig spielerischen Glanzpunkten. Ein Ballverlust jagte den anderen und das Spiel ging somit munter hin und her.

Da vielversprechende Möglichkeiten mitunter kläglich vergeben wurden, witterten die Güstrower Morgenluft und erzielten innerhalb kurzer Zeit den nicht unverdienten Ausgleich. Letztlich startete Leo Bera, einer der auffälligsten Hansa-Spieler, einen Sololauf auf der rechten Seite und brachte das Spielgerät zu Matheo Venohr, der seine ebenfalls tolle Leistung mit dem 3:2-Siegtreffer krönte. Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass einige Leistungsträger zu unauffällig agierten und zu wenig ihrer Qualitäten eingebracht haben, die Mannschaft insgesamt jedoch wieder einmal mehr ihren tollen Siegeswillen gezeigt hat.

Es spielten gegen den Güstrower SC 09 II:
Melvin Galinsky, Leo Bera, Richard Bauer, Mattis Bock, Theo Stein, Matheo Venohr, Thorben Schwarz, Tim-Lukas Eick, Tim Fürstenau, Leopold Großklaus (verletzungsbedingt fehlte: Jakob Rätzel)

Torfolge: 0:1 Großklaus (20., Schwarz), 0:2 Fürstenau (28., Venohr) , 1:2 (38.), 2:2 (48.), 2:3 Venohr (52., Bera)

Zurück

  • sunmakersunmaker