Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.11.2015 10:34 Uhr

Hahnel-Treffer reicht der U19 nicht zum Sieg

Mit einer Menge Wut im Bauch ging es für die U19-Junioren in die Partie gegen den SV Babelsberg 03. Die Mannschaft von Trainer Paul Kuring wartete seit sechs Spielen auf einen Dreier und wollte sich gegen die Jungs aus Potsdam zumindest ein Stück aus der misslichen Lage befreien. Allerdings musste Kuring dabei auf die Stamminnenverteidigung verzichten: Ben-Luka Ehlers, der noch am Freitag mit Fieber im Bett lag, nahm nur für den absoluten Notfall auf der Bank Platz. Lucas Vierling hatte schon in den vergangenen Wochen mit Knie-Problemen zu kämpfen und stand auch gegen Babelsberg nicht zur Verfügung - Arwed Gadau und Johann Matlawski ersetzten die beiden am 13. Spieltag.

Dass die Mannschaft etwas bewegen wollte, sahen die Zuschauer im Volkstadion von Beginn an. Unsere U19 lief den Gegner früh an und versuchte Babelsberg keinesfalls ins Spiel kommen zu lassen. Dieses Unterfangen gelang den Jungs immer besser. Der SVB war sichtlich geschockt und wusste sich nur noch mit langen Bällen zu behelfen. Hansas Druck wuchs und die ersten Torannäherungen folgten. Ein starker Ballgewinn von Arwed Gadau leitete schließlich einen starken Hansa-Treffer ein: Der Hansa-Kapitän war an der Mittelinie hellwach, eroberte den Ball und setzte Lucas Meyer in Szene, der sich den Ball geschickt am Gästekeeper vorbei legte und nur mit einem Foul zu stoppen war. Julian Hahnel übernahm die Verantwortung und verwandelte eiskalt zum 1:0 - die Belohnung für eine gute Anfangsphase. Doch Hansa ruhte sich nicht auf der Führung aus und störte den Gegner weiterhin früh. Die offensiven Annäherungen der Gäste vereitelte FCH-Keeper Böttcher ohne Probleme. Die Nachwuchskogge hatte weitere gute Gelegenheiten durch Distanzschüsse von Gesien und Thesenvitz, um auf 2:0 zu erhöhen, aber Babelsberg kam kurz vor der Pause noch einmal vor das Hansa-Tor und traf durch Julian Hodek zum 1:1-Pausenstand.

Trotz des ärgerlichen Ausgleichstreffers machte die Kuring-Elf im zweiten Durchgang einfach weiter und drückte auf die erneute Führung. Aus der großen Feldüberlegenheit erarbeitete sich die Mannschaft erste Torchancen durch Alexander Stief und Malte Thesenvitz. Die U19-Kicker wollten unbedingt wieder dreifach punkten und traten weiter auf das Gaspedal. Nach einem Foulspiel im Strafraum an Pascal Brix hatte wiederum Julian Hahnel die Möglichkeit, seinen neunten Saisontreffer zu erzielen und damit den FCH in Front zu bringen - doch diesmal parierte Gäste-Schlussmann Brückner.

Bitter, dass der sonst so sichere Elfmeterschütze vergab, aber Hansa schockte auch das nicht und glaubte bis zur letzten Sekunde an den Sieg. Der eingewechselte Jonas Hurtig traf in der Folge nur den Querbalken und quasi mit dem Schlusspfiff sollte die Kogge noch eine Gelegenheit bekommen: Malte Thesenvitz brachte einen Freistoß in den Babelsberger Strafraum und Steffen Mosch verlängerte den Ball, sodass der Keeper schon geschlagen war, aber ein Gäste-Verteidiger den Ball im letzten Moment von der Linie kratzte.

Die mutige und engagierte Leistung unserer Nachwuchskicker wurde leider nicht belohnt, doch das Team gibt nicht auf und wird es schon am kommenden Wochenende (Sa. 12.00 Uhr) gegen Dynamo Dresden erneut probieren.

F.C. Hansa Rostock U19 - SV Babelsberg U19 1:1 (1:1)

Torfolge: 1:0 Hahnel (16.), 1:1 Hodek (41.)

F.C. Hansa Rostock U19: Böttcher - Meien, Gadau, Matlawski, Khachatryan - Stief (72. Hurtig), Gesien, Thesenvitz, Brix (77. Coskun) - Meyer, Hahnel (83. Mosch)

Zurück

  • sunmakersunmaker