Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.02.2016 11:03 Uhr

NOFV Futsalmeisterschaft der D Junioren in Dessau

Ein Bericht von U13-Kicker Marc Bölter:

Viel hatten wir uns vorgenommen. Nachdem wir der letzte Hallenfußball-Landesmeister und erster Hallenfutsal- Landesmeister wurden, ging es nach Dessau zu den Nordostdeutschen Meisterschaften.

Gleich im ersten Spiel trafen wir auf RB Leipzig, die mit einem sehr guten Team angereist waren. Gegen die starke Offensive der Leipziger hieß es alles geben und wir hatten in der Defensive viel zu tun. Zu Beginn des Spiels waren wir sehr unkonzentriert und hatten hinten einige Lücken. Die Leipziger konnten ihre Chancen aber nicht nutzen und verzweifelten an unserem Torwart, der einen richtig guten Tag hatte. Trotzdem ging RB später mit 1:0 in Führung. Jetzt hieß es alles nach vorne werfen und auf das 1:1 drängen. Nach mehreren ungenutzten guten Chancen konnten wir schlussendlich den Ausgleichstreffer erzielen. Kurz darauf endete die Partie und wir mussten uns mit dem Remis zufrieden geben.

In der zweiten Begegnung mussten wir uns dem Landesmeister aus Berlin gegenüberstellen, dem Berliner SC. Wir erzielten die Führung, aber kurz darauf bekamen die Hauptstädter einen Freistoß zugesprochen, den sie zu verwerten wussten. Durch einen individuellen Fehler lagen wir auf einmal 1:2 zurück. Das Spiel wurde hektischer und in der Folge wurde auf beiden Seiten viel gefoult. Wir mussten sogar einen Platzverweis hinnehmen und der Gegner hatte durch zwei 10-Meter die Chance zu erhöhen. Den ersten 10-Meter konnte unser Torwart halten, der zweite wurde über das Tor geschossen. Irgendwie gelang es uns die Führung zu egalisieren. Kurz vor Schluss, als alles auf ein 2:2 hindeute, begangen wir nochmals ein Foul. Da aber beim Futsal die Fouls zusammengezählt und mit einem Strafstoß geahndet werden, entschied der Schiedsrichter 8 Sekunden vor Spielende nochmal auf Strafstoß gegen uns. Leider konnte dieser nicht gehalten werden und so haben wir, in letzter Sekunde, mit 2:3 verloren. Dieses Spiel war geprägt von Fouls und einer zerfahrenen Spielweise. Nun wussten wir, dass hier heute kein Sieg mehr zu holen war.

In der dritten Begegnung hieß unser Gegner RW Erfurt. Hier spielten wir guten Futsal und erarbeiteten uns viele Chancen. Das Endergebnis war dann 4:1 für uns und hätte eigentlich höher ausfallen müssen.

Unsere vorletzte Partie war gegen Perleberg. Hier waren wir von Anfang an spielbestimmend und hatten Torchancen im zweistelligen Bereich. Es ging mit 8:0 für uns aus und auch in diesem Spiel hätte bei konsequenter Chancenverwertung das Ergebnis wesentlich höher ausgehen müssen.

Im letzten Spiel ging es gegen Weißenfels auf das Feld. Einige Male wurde es wieder sehr gefährlich vor unserem Tor. Bis dahin hatte Weißenfels ein Unentschieden zu verbuchen und hätte mit einem Sieg noch einen Platz gut machen können. Wir haben den Gegner unterschätzt, aber das Spiel noch mit 1:0 gewinnen können.

Mit einer durchwachsenen Leistung bei diesem Turnier war der 3. Platz berechtigt. NOFV Meister wurde völlig verdient der RB Leipzig vor dem Berliner SC.

Zurück

  • sunmakersunmaker