Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.06.2005 13:30 Uhr

A-Junioren mit 9:3-Kantersieg

Elfmal zappelte der Ball im Netz der Hamburger. Zweimal jedoch erkannte der Schiedsrichter recht fragwürdig die Treffer ab. Dennoch freuten sich die Rostocker am Ende über einen nie gefährdeten 9:3 (5:0)-Sieg. Das Minimalziel, der dritte Tabellenplatz, war damit gesichert. Cottbus spielte gegen Staffelsieger Hertha BSC 1:1 und wurde Vierter. Das Maximalziel, Werder Bremen als Vizemeister noch abzufangen, blieb den A-Junioren des FC Hansa indes verwehrt. Die Weserstädter setzten sich zu Hause gegen den Hamburger SV knapp mit 4:3 durch. Obwohl sich die Rostocker gegen Kellerkinder insgesamt recht schwer taten, zeigten sie gegen St. Pauli von Beginn an, wer Herr im Haus ist. Nach schön herausgespielten Toren von Angreifer Clemens Lange und Kapitän Kai Bülow führte Hansa nach einer knappen halben Stunde bereits mit 4:0. „Wir hätten den Torrückstand gegenüber den punktgleichen Bremern durchaus aufholen können“, meinte Hansa-Tainer Harry Krause. Diesen Willen zeigten die Hausherren auch nach Wiederanpfiff: Nach weiteren Toren von Kai Bülow und Clemens Lange führte man 18 Minuten vor Schluss mit 8:0. Rostock drängte auf weitere Treffer, vernachlässigte dabei aber die Abwehr. So konnten die bereits vor dem Spiel als Absteiger feststehenden Gäste noch drei Tore erzielen. Unglücklich für die Rostocker, dass sie in der gesamten Spielzeit dreimal nur den Innenpfosten trafen. „Auch wenn es nicht zum zweiten Tabellenplatz in der Staffel gereicht hat, bin ich mit dem Saisonausklang zufrieden“, sagte Harry Krause. Hansa ist die beste der Mannschaft der Rückrunde. Von den letzten 24 Pflichtspielen verlor Rostock nur eines. Versöhnlich nach dem schwachen Saisonstart, als man vier Spieltage die „Rote Laterne“ inne hatte.

Zurück

  • sunmakersunmaker