Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.05.2009 11:28 Uhr

A- und B-Junioren holen Landespokal

Die A-Junioren des FCH haben sich in deutlicher Manier den Landespokalsieg gesichert. Die Mannen von Trainer Michael Hartmann haben sich in Malchow am Ende deutlich gegen den Regionalligisten FSV Bentwisch mit 8:0 (3:0) durchsetzen können. Bereits in der ersten Halbzeit legten die Rostocker durch Treffer von Max Rausch (9.), Tom Wilke (20.) und Vasilios Tsiatouchas (33.) die Weichen für den Landespokalsieg. Auch in der zweiteb Halbzeit blieben die Rostocker die klar dominierende Mannschaft und schraubten das Ergebnis Tor um Tor in die Höhe. Am Ende stand für den derzeit bärenstark aufspielenden Rostocker A-Juniorenbundesligisten ein deutlicher 8:0 (3:0)-Erfolg. Eine starke Leistung gegen eine Bentwischer Mannschaft, die kaum in der Lage war, Gegenwehr zu leisten. A-Junioren-Trainer Michael Hartmann: „Ein starke Leistung meiner Mannschaft. Wir ließen zu keiner Zeit Zweifel am Sieg aufkommen. Ich war am Ende schon etwas enttäuscht von den Bentwischer und hätte mir etwas mehr Gegenwehr erwartet“, so Hansa Trainer Michael Hartmann, der nun auch wieder auf die nächsten Aufgaben in der A-Juniorenbundesliga schaut.

FCH: Kevin Müller – Erik Schmaeitke, Stefan Götzl, Sascha Steinfeld, Fabian Zittlau – Tom Wilke (58./Michael Borchert), Kevin Pannewitz, Max Rausch – Vasilios Tsiatochas (58./Georg Schumski), Manfred Starke, Moris Fikic

Tore: 1:0 Max Rausch (9.), 2:0 Tom Wilke (20.), 3:0 Vasilios Tsiatouchas (33.), 4:0 Erik Schameitke (48.), 5:0 Moris Fikic (60.), 6:0 Moris Fikic (66.), 7:0 Fabian Zittlau (71.), 8:0 Manfred Starke (81.)

Die B-Junioren des F.C. Hansa Rostock haben sich den Landespokal vom Titelverteidiger 1. FC Neubrandenburg zurückgeholt. Nachdem die Rostocker im letzten Jahr nach einer Halbfinalniederlage gegen eben jenen Gegner ausgeschieden waren, haben sich die Mannen von Trainer Roland Kroos nun den Landespokal zurückgeholt. Mit einem knappen, aber verdienten 4:3 (3:1) haben sich die Rostocker gegen die Vier-Tore-Städter durchsetzen können. Dabei tat sich der Favorit über weite Strecken sehr schwer. Dem 1:0 durch Kremsies folgte kurz vor der Pause der 1:1-Ausgleich (38.). Doch der FCH fand schnell wieder ins Spiel zurück und antwortete in Malchow noch vor dem Pausenpfiff mit zwei Toren. Tommy Grupe (38.) und noch einmal Erik Kremsies (40.) wendeten für die Rostocker die Partie. In der zweiten Hälfte kehrte trotz dieser scheinbar sicheren Führung nicht die erhoffte Sicherheit ein. Die tapfer kämpfenden Neubrandenburger kamen wieder ins Spiel zurück. Nach dem 2:3-Anschlusstreffer kämpfte der 1. FCN weiter und kam zwei Minuten vor Schluss gar zum 3:3 (78.). Nach dem Ausgleich wachte der FCH dann jedoch wieder auf und markierte in der Schlussminute gar das 4:3. Davis Klak war im Strafraum der Neubrandenburger zu Fall gebracht worden. Den fälligen Elfer konnte Tommy Grupe in der Schlussminute zum 4:3-Sieg verwandeln (80.). Hansa-Trainer Roland Kroos: "Wir hatten erwartet, dass es ein derart schweres Spiel für uns werden würde. Die Neubrandenburger haben stark gegengehalten und es uns sehr schwer gemacht. Am Ende trotzdem ein verdienter Erfolg für uns. Wir hatten am Ende die besseren Nerven.“

FCH: Ladwig – Pegelow, Zolinski, Bremer, Pohanka – Grupe, Jordanov (61./Quaschner), Trybull, Kremsies - Klak, Schönbrunn

Torfolge: 0:1 Kremsies (25.), 1:1 (38.), 1:2 Grupe (38.), 1:3 Kremsies (40.), 2:3 (62.), 3:3 (78.), 3:4 Grupe (80./Foulstrafstoss nach Foul an Davis Klak)

Zuschauer: 150

Zurück

  • sunmakersunmaker