Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.02.2006 12:23 Uhr

Achtmal Heimrecht - nur viermal auf Reisen

Ein Schützenfest nach dem anderen veranstalteten die A-Junioren des FC Hansa in der Vorbereitungsphase auf die Bundesliga-Rückrunde. Sogar mehrere Gegner aus der Männer-Verbandsliga wurden auf Kunstrasen regelrecht an die Wand gespielt. Hatte man sich zum Auftakt gegen den SV Hafen noch mit einem 4:0 Erfolg begnügt, gelangen gegen Rostocker FC 95 mit 9:1 sowie Warnow Papendorf mit 10:1 schon Kantersiege. Der SV Pastow wurde schließlich sogar 13:1 bezwungen. "In der Offensive haben wir uns so richtig eingeschossen. Doch in der Abwehr wurden wir in den Testspielen praktisch nicht gefordert. Und so wissen wir auch noch nicht genau, wo wir wirklich stehen", blickt Trainer Gerald Dorbritz mit gemischten Gefühlen auf den Start in die Frühjahrsrunde, zu dem die Hanseaten am kommenden Sonntag um 12 Uhr den Tabellennachbarn VfL Wolfsburg erwarten. "Eine junge, aber ungeheuer spielstarke Mannschaft, bei der wir das Hinspiel nur glücklich gewonnen haben. Ich denke, die Chancen stehen wieder 50:50", rechnet der Hansa-Coach im Rückspiel ebenfalls mit einer spannenden Auseinandersetzung.

Da bis zum kommenden Wochenende nicht mit einer grundlegenden Änderung der Wetterlage zu rechnen ist, wird das Spiel gegen die Volkswagenstädter vermutlich auch wieder auf Kunstrasen ausgetragen werden. Gerald Dorbritz hofft, dann nahezu seine Bestbesetzung aufbieten zu können. Lediglich Stürmer Guido Kocer ist noch für ein Spiel gesperrt. Doch im Angriff hat der Trainer künftig größere Alternativen als noch in der Hinrunde, denn mit Christoph Bergmann (Bentwisch) und Petrit Baliu (Kyritz) sind während der Winterpause zwei weitere Offensivkräfte in den Rostocker Kader gerückt.

Mit zehn Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge sowie gleichfalls zehn Punkten Rückstand zum Spitzenquartett befinden sich die Hanseaten auf dem siebenten Tabellenplatz scheinbar jenseits von Gut und Böse. Doch Trainer Gerald Dorbritz stellt klar: "Wir wollen auf keinen Fall noch weiter abrutschen, uns nach Möglichkeit wieder nach oben orientieren." Einen ersten Schritt könnten die A-Junioren des FC Hansa bereits am kommenden Sonntag machen, denn mit einem Sieg im direkten Duell würden sie den VfL Wolfsburg bereits überflügeln. Und ein weiterer Fakt stimmt die Rostocker für die Frühjahrsserie optimistisch: In den ausstehenden zwölf Saisonspielen genießen sie achtmals Heimrecht und müssen nur noch viermal reisen!

Zurück

  • sunmakersunmaker