Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.06.2005 09:00 Uhr

B-Junioren gewinnen gegen Wolfsburg 1:0

Mit einem Tor, das keines war, haben die B-Juniorenkicker des FC Hansa gestern in Lambrechtshagen das Viertelfinal-Hinspiel um die Deutsche Meisterschaft für sich entschieden. Doch am Verdienst des Rostocker 1:0 (0:0)-Sieges gegen den VfL Wolfsburg gab es am Ende keinen Zweifel. In der 48. Minute landete ein Wolfsburger Befreiungsschlag bei Darren-Paul White. Der Neuseeländer in Hansa-Diensten zog sofort aus 20 Metern ab. Gäste-Keeper Jonas Deumeland lenkte den Ball an die Unterkante der Torlatte, von wo das Streitobjekt auf die Linie sprang. Der Schiedsrichter entschied auf Tor, jubelnd lagen sich die Hansa-Youngster in den Armen. Ausgleichende Gerechtigkeit, nachdem eine Minute zuvor ein regulärer Kopfballtreffer von Tom Buschke wegen angeblicher Torwartbehinderung keine Anerkennung fand. „Die Jungs haben sich den Sieg redlich verdient. Wir hatten mehr vom Spiel und auch die besseren Torchancen“, sagte Hansa-Trainer Thomas Finck (35). Die größte Chance zur Führung schon in der ersten Halbzeit vergab Tobias Jänicke, als er freie Bahn in Richtung Wolfsburg-Gehäuse hatte, aber zu lange zögerte und so noch von der Gäste-Abwehr gestellt werden konnte (25.). Auch Stürmer Patrick Kühn machte mächtig Betrieb, konnte aber vornehmlich nach dem Seitenwechsel seine Chancen nicht zu einem Torerfolg nutzen. Die Wolfsburger vergaben ihre einzige dicke Möglichkeit in der 70. Minute – der Ausgleich zu diesem Zeitpunkt wäre auch nicht verdient gewesen. „Wir können mit dem 0:1 gut leben. Im Rückspiel zu Hause haben wir eine andere Mannschaft auf dem Platz. Diesmal mussten vier Stammspieler bei unseren A-Junioren aushelfen“, zeigte sich Wolfsburg-Coach Peter Hyballa (29) trotz der Niederlage vor der Zweitauflage am kommenden Mittwoch um 18.30 Uhr im VfL-Stadion zuversichtlich.

Zurück

  • sunmakersunmaker