Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

17.01.2007 10:50 Uhr

BVB siegt gegen Hansa und macht Titel-Hattrick perfekt

Neuer Torrekord bei 13. Auflage des B-Jugendfußball-Hallenturniers/Rostock zweiter Einen neuen Torrekord erlebten die Zuschauer am Sonntag in der wie immer ausverkauften Mehrzweckhalle bei der 13. Auflage des Adler-Cups. Nur bei der Siegerehrung war es dann wie in den vergangenen beiden Jahren zuvor: Die B-Jugendfußballer von Borussia Dortmund holten sich zum dritten Mal in Folge die Turnier-Trophäe. Unter dem Jubel der mitgereisten Fanclubs feierten die Dortmunder den Erfolg in einem packenden Finale, das erst im Neun-Meter-Schießen entscheiden wurde. Lange Zeit hielt die Überraschungsmannschaft des FC Hansa Rostock, die sich im Turnierverlauf von Spiel zu Spiel steigern konnte, mit und ging sogar durch Florian Brügmann in Führung, ehe U16-Nationalspieler Marco Stiepermann den 1:1-Ausgleich erzielte. Die erneute Rostocker Führung durch Felix Bloch hatte sogar bis 24 Sekunden vor dem Abpfiff Bestand, doch dann nutzte Marco Stiepermann - der am Ende von der Turnierleitung mit elf Treffern zum besten Torschützen gekürt wurde - seine Chance in letzter Sekunde zum 2:2 Im Penalty-Schießen führte die Borussia schon mit 2:0, ehe Hansa den Ball versenkte. Nach dem 3:1 ging Rostocks Kapitän Maximilian Rausch zum Punkt und hielt Hansa mit dem 3:2 im Rennen. Der Dortmunder Mannschaftsführer Kai Bastian Evers hatte nun die Entscheidung auf dem Fuß und stellte mit dem 4:2 den Gesamtsieg sicher. Per Neun-Meter-Schießen wurde auch das Spiel um den dritten Platz ausgetragen, im dem sich Stammgast FC Schalke 04 mit 3:0 gegen Adler-Cup-Neuling FSV Mainz 05 behauptete. Die Mainzer waren eine echte Bereicherung für das Turnier und wurden nach dem Abpfiff von Chef-Organisator Wilfried Rath sofort für den 14.Adler-Cup am 13. Januar 2008 eingeladen. Der zweifache Cup-Sieger Werder Bremen kam am Sonntag ebenso wenig in Tritt, wie Borussia Mönchengladbach. Die Dülmener Stadtauswahl kassierte zwar zwei zweistellige Niederlagen, kam dafür gegen Lieblingsgegner FC Schalke 04 - gegen die es in der Vergangenheit schon einmal zu einem 2:2 gereicht hatte - beim 1:5 immerhin zum Ehrentreffer. Komplimente aus berufenem Munde gab es von U17-Nationaltrainer Paul Schomann, der den Adler-Cup durch seinen Besuch zusätzlich adelte: Wir haben heute hohes Tempo vor allem in der Endrunde und Jugendfußball auf hohem Niveau gesehen. Schomann hatte am Sonntag einige seiner Kandidaten aus der U16 und der U17 beobachtet, die bereits an Sichtungslehrgängen teilgenommen hatten. Bevor Ortsvorsteherin Edith Eiersbrock und Dirk Fiebig aus dem Jugendvorstand von Adler Buldern den überdimensionalen Adler an Turniersieger Dortmund überreichten, nahm die Turnierleitung noch weitere Auszeichnungen vor. Neben Marco Stiepermann (bester Torschütze) wurde Felix Wieprecht vom Turnierzweiten Hansa Rostock zum besten Spieler des Turniers gewählt. Volkan Tekin vom FSV Mainz 05 war nicht nur nach Ansicht der Jury bester Torhüter. (Quellen: http://www.adler-cup.de/)

Zurück

  • sunmakersunmaker