Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.08.2011 10:00 Uhr

C1 gewinnt internationales Turnier in Lohne

Mit stolzer Brust und einem großen Pokal im Gepäck kehrten unsere Jungs am Sonntagabend vom zweitägigen Turnier aus Lohne zurück. Zwölf Mannschaften aus fünf Ländern kämpften zunächst in zwei Gruppen um das Erreichen des Halbfinales. Dabei begann es für uns eigentlich denkbar schlecht. Mit Niederlagen gegen Werder Bremen (0:1) und Dynamo Moskau (0:2) schienen alle Hoffnungen auf eine gute Platzierung schon frühzeitig zu schwinden. Aber unsere jungen Hanseaten konnten sich deutlich steigern und mit drei Siegen gegen Eimsbüttel (2:1), Pogon Stettin (2:0) und Osnabrück (3:0) doch noch die Endrunde erreichen, da auch die anderen Mannschaften schwächelten. Im Halbfinale wartete nun Arminia Bielefeld als Sieger der anderen
Staffel. Nach schöner Kombination über Malte Thesenvitz und Leon Höhndorf konnten wir durch Jonas Hurtig in Führung gehen. Aber Bielefeld kam nach einem Ballverlust im Mittelfeld doch noch zum Ausgleich. Und nun musste das 11m-Schießen entscheiden.
4:3 für Hansa - Andy Gogolinski hält zwei Elfmeter - wir stehen im Finale! Das war schon eine große Überraschung, die unsere Jungs geschafft hatten. Jetzt ging es gegen St. Pauli um den Pokal. 0:0 nach 30 Minuten und wieder 11m-Schießen. Erneut hatten unser Schützen die stärkeren Nerven und Andy Gogolinski konnte noch einen Elfer halten. Das war der Turniersieg, denn Steffen Mosch konnte wieder den letzten Ball sicher verwandeln ! Ein schöner Erfolg für unsere C1, die spielerisch und kämpferisch sich deutlich gesteigert hat und am Ende als Turniersieger vor vielen anderen namhaften Mannschaften den Pokal in den Händen halten konnten.

Kader: Gogolinski, Adam, Gadau, Höhndorf (2 Tore), Hurtig (3), Khachatryan (1), Kremser, Marquardt (1/FE), Mosch, Rath, Selig, Schlottke, Thesenvitz, Tummoscheit

Endstand:
1. FC Hansa Rostock
2. FC St. Pauli
3. Arminia Bielefeld
4. Pogon Stettin
5. Hannover 96
6. Werder Bremen
7. Eimsbütteler TV
8. Honka Espoo
9. Dynamo Moskau
10. BW Lohne
11. Vfl Osnabrück
12. Randers FC

Zurück

  • sunmakersunmaker