Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

18.02.2014 15:52 Uhr

E1 souveräner Hallenlandesmeister

Am vergangenen Wochenende stand eines der wichtigsten Hallenturniere der laufenden Saison auf dem Plan. Die jungen Hanseaten trafen sich am Samstagmorgen um 9.00 Uhr, hochmotiviert, an der Doppelfeldhalle in Marienehe.
Die zwölf besten Teams (zwei 6er-Staffeln) spielten den Landesmeister Mecklenburg-Vorpommerns aus. Dabei kamen die beiden Erstplatzierten der beiden Gruppen ins Halbfinale.

Nach einer konzentrierten Erwärmung saßen die 2003er und das Trainerteam 9.45 Uhr in der Kabine und die Anspannung war dem Team anzumerken. Es wurden nochmals die Schwerpunkte angesprochen, die als Team umgesetzt werden sollten. Dazu zählten im technischen Bereich beispielsweise das 1vs1-Verhalten oder das Passspiel in den richtigen Fuß des Mitspielers. Im taktischen Bereich wurden besonders die 6 verschiedenen Spieleröffnungen auf der Taktikmappe nochmals verinnerlicht und das diagonal-offensive Spiel und die damit einhergehende schnelle Spielverlagerung verbalisiert.
Im Fokus standen neben den fußballerischen Schwerpunkten aber auch die persönliche Entwicklung der Jungs. Den besonderen Drucksituationen sollte nicht ausgewichen werden, sondern es sollte gelernt werden damit umzugehen, und das geschlossen als Mannschaft. Denn es war klar, bekommen die Hanseaten ein Gegentor oder steht das Spiel auf Messers Schneide, dann ist die Halle auf Seiten des Gegners.
Nicht nur deshalb, sondern vor allem, weil es die Philosophie des Vereins ist, wollten die Hanseaten die Spiele nicht nur gewinnen, sondern immer dominieren.

In der Vorrunde hatte die E1 des FCH bis zum letzten Gruppenspiel eine sehr ansehnliche Leistung zeigen können. Die Spiele waren dadurch geprägt, dass der Gegner sehr tief stand und dem FCH das Spielfeld hauptsächlich überließ. Meistens konnten die anderen Teams die ersten Spielminuten ohne Gegentor überstehen, bis die Rostocker Tormaschine ins Rollen kam. Sehr gute Kombinationen, technisch anspruchsvolle Richtungswechsel und taktisch cleveres Defensivverhalten legten den Grundstein für die erfolgreichen Gruppenspiele bis zu diesem Zeitpunkt.
Im letzten Vorrundenspiel ging es dann gegen den bis dato ungeschlagenen FC Mecklenburg Schwerin. Das Spiel konnte unterm Strich gewonnen werden (3:2), jedoch wurden es durch Nervosität, technisch unsaubere Aktionen und auch Glück in den letzten Spielminuten geprägt. Hansa schaffte es nicht, über die komplette Spielzeit eine gewisse Dominanz aufzubauen. Die Fehler wurden in der Kabine gemeinsam analysiert. Trotzdem war die Freude über den Halbfinaleinzug ungebrochen. Es war vielleicht sogar ganz gut für die Hanseaten, da sie nun gemerkt haben, dass es kein Selbstläufer wird.
Im Halbfinale traten die Hanseaten wieder gewohnt souverän auf. Deutlich bessere Torchancen und tolle Kombinationen unterstrichen den 2:0-Erfolg über die Neubrandenburger.
Im Finale ging es dann, zur Freude des gesamten Teams, wieder gegen den FCM.
Die volle Halle und die daraus resultierende Anspannung war den Jungs besonders in den ersten Minuten anzumerken. Doch als die anfängliche Unsicherheit durch die ersten guten Aktionen vergessen werden konnte, wurde der FCM dominiert. Der FCH spielte sich schöne Chancen heraus und konnte durch technisch saubere Aktionen gute Kombinationen über mehrere Stationen schaffen. Als es dann beim Schlusspfiff 3:0 für unsere Jungs stand, gab es kein Halten mehr. Alle Jungs lagen sich in den Armen und die Freude über den ersten Titel in dieser Saison war riesengroß.

Besonders beeindruckend war es, dass auch die Kids, die vielleicht nicht ganz so viel gespielt haben, eine tolle Leistung abgeliefert haben. Es war für die Trainer sehr schön zu sehen, wie mannschaftlich geschlossen die Leistung der 2003er war.
Ein toller Tag, der so schnell nicht vergessen wird.

Zurück

  • sunmakersunmaker