Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.02.2012 09:28 Uhr

E2 bei Turnieren in Köln, Rendsburg und Ribnitz-Damgarten

Am ersten Februarwochenende war die E2 beim 1. Ford-Junior-Indoor-Masters in Köln zu Gast und belegte am Ende den 11. Platz.

In der Vorrunde traf man zunächst auf den SV Bergisch-Gladbach. Nach schneller Führung durch Mattes Kmiecik, der an diesem Tag ein starkes Turnier spielte, und zwischenzeitlichem Rückstand kam man am Ende noch zu einem Unentschieden. Spielerisch wollte nicht viel gelingen, oft stimmten die Bewegung ohne Ball und die Entschlossenheit nicht, um zu einem vollen Erfolg zu kommen. Gegen die Fortunen aus Düsseldorf kam dann auch noch eine Abschlussschwäche hinzu, um die sich bietenden Möglichkeiten zu verwerten. Dennoch stimmten bis hierhin Einstellung und Wille der Mannschaft. Im letzten Gruppenspiel gegen Fortuna Köln reichte es trotz zahlreicher ausgelassener Chancen zum Sieg, jedoch nicht mehr für die Finalrunde.
Nach einer schwachen Vorstellung gegen den FC Rheinsüd ging es schlussendlich im Spiel gegen den Gastgeber CfB Ford Niehl Köln um den elften Platz. Mit einem Sieg und jeder Menge neuer Erfahrungen, die es in Zukunft zu nutzen gilt, verabschiedeten sich die Jungs aus dem Turnier.

Lobenswert an diesem Tag war die Leistung von Mattes Kmiecik, der zudem in das Allstar-Team des Turniers gewählt wurde.

Es spielten: Felix Bladt, Maurice Brosin (2 Tore), Mattes Kmiecik (5), Alessandro Schulz (1), Hendrik Nürnberg, Paul Brosius (1), Paul Luca Sokolowski, Lennox Kleinow (2), Mathis Hurtig, Jonas Dirkner(2)

1. 1. FC Köln
2. Fortuna Düsseldorf
3. SV Bergisch-Gladbach

11. F.C. Hansa Rostock

Eher durchwachsene Leistungen brachten der E2 am vergangenen Samstag einen fünften Platz beim Famila-Cup in Rendsburg ein.

Noch siegreich im Auftaktspiel gegen Holstein Kiel, zeigten die Hanseaten in den folgenden Partien wenig von dem, was sie sich vorgenommen hatten. Fehler in der Ballannahme und Ungenauigkeiten im Passspiel gingen zu Lasten des Spielflusses. So wurde in der folgenden Partie gegen den Gastgeber TuS Rotenhof eine sichere 2:0-Führung noch abgegeben. Auch gegen den Hamburger SV konnte der Schalter nicht umgelegt werden. 2:3 hieß es am Ende einer von Einzelaktionen geprägten Begegnung. Diese Tendenz setzte sich auch gegen Silkeborg IF fort. Zwar ging dieses Spiel nicht verloren, doch rächten sich die Fehler im Aufbau und das mangelnde Spielverständnis spätestens im Spiel gegen den SV Werder Bremen. Hier wurde den Jungs gezeigt, wie es gehen kann.
Dass die Lehren aus den Niederlagen schnell gezogen wurden, zeigten dann die beiden abschließenden Begegnungen gegen die Kreisauswahl Segeberg und Kolding Bk. Ein guter erster Ballkontakt und eine bessere Spielaufteilung brachten klare Aktionen in Richtung gegnerisches Tor und zwei Erfolgserlebnisse, die den Jungs zeigten, dass es nur mit Konzentration und Spielintelligenz gehen kann.

1. SV Werder Bremen
2. Hamburger SV
3. TuS Rotenhof

5. F.C. Hansa Rostock

Es spielten: Felix Bladt, Maurice Brosin, Jan-Philip Mack (1 Tor), Mattes Kmiecik (7), Alessandro Schulz (5), Hendrik Nürnberg (1), Malte Ehlert (1), Paul Brosius (1), Paul Luca Sokolowski (2)


Eine in balltechnischer Hinsicht eher mäßige Leistung reichte an diesem Sonntag, um den ersten Platz beim Hallenkick des PSV Ribnitz-Damgarten zu belegen.

Mit guter Körpersprache und gutem läuferischem Einsatz starteten die Hansakicker in das erste Turnierspiel gegen den SV 93 Niepars, trotz häufiger Fehler in der Ballarbeit gewannen die Jungs mit 8:1. Auch in der zweiten Partie gegen PSV Ribnitz II erzielten die Rostocker acht Tore, blieben aber diesmal mit Malte Ehlert im Tor ohne Gegentreffer. Im dritten und vorletzten Spiel des Turniers gelang ein 10:0-Kantersieg, der über viele Unsauberkeiten hinweg täuschte.
Das zu lässige Auftreten hätte sich dann fast im letzten Turnierspiel gerächt, als sich die Kicker beim 2:0-Sieg gegen den SV Hafen Rostock sichtlich schwer taten, dann aber doch einen nicht gefährdeten Turniersieg einfuhren.

1. F.C. Hansa Rostock 12 Pkt. / 28:1 Tore
2. SV Hafen Rostock 9 / 10:3
3. PSV Ribnit I 6 / 5:17
4. SV 93 Niepars 1 / 4:13
5. PSV Ribnitz II 1 / 2:15

Es spielten: Felix Bladt (3 Tore), Maurice Brosin (3), Malte Ehlert (3), Lennox Kleinow (3), Paul Brosius (5), Hendrik Nürnberg (4), Alessandro Schulz (2), Jan-Philip Mack (4), Mathis Hurtig (1)

Zurück

  • sunmakersunmaker