Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.10.2012 10:21 Uhr

E2-Junioren unterliegen Güstrower SC 1:4

Am vergangenen Samstag empfingen die E2-Junioren des F.C. Hansa den Spitzenreiter der Kreisoberliga, den Güstrower SC 09. Die klare Maßgabe war: Eng an den Gegenspielern stehen, sofortiges Pressing für schnelle Balleroberungen und dann umschalten mit Spiel über die Außen. So entwickelte sich von Beginn an eine sehr intensive Partie auf Augenhöhe. Der Gast präsentierte sich im Defensivverhalten bärenstark und konnte durch leichte Ballverluste unsererseits zum Teil überfallartige Konter spielen. Doch erst eine Standardsituation ermöglichte den Güstrowern die Führung. Bei einer Ecke stimmte die Zuordnung nicht und ein Güstrower konnte völlig unbedrängt einköpfen.
Zur 2. Hälfte wollten die Jungs das Spiel drehen und legten engagiert los. Doch mehr als ein paar Chancen kamen nicht zustande und es waren wieder die Güstrower, die das Tor machten. Dabei fiel auf, dass der riesige Linksverteidiger der Güstrower uns immer wieder vor Probleme stellte. Selten konnte er frühzeitig bei seinen Tempodribblings gestört werden. Güstrow hatte jetzt deutlich mehr vom Spiel, doch Marc Bölter im Tor verhinderte Schlimmeres. Trotz des 0:2-Rückstands steckte die Mannschaft nicht auf und hatte wiederum gute Möglichkeiten. Zwei Mal lag allen Anhängern der Torschrei auf den Lippen, als Felix Ruschke einen Freistoß von der Mittellinie unerlaubt direkt verwandelte und als Oscar Swanérs Lattenunterkanntenschuss von der Linie ins Feld zurückprallte. Selbst nach dem 0:3 im Gegenangriff war das Spiel noch nicht gelaufen, das Team kam nach einer Ecke noch zum Anschlusstreffer durch Lasse Bahr per Kopf. Die jetzt aufkeimende Hoffnung wurde durch das 4:1 der Güstrower aber schnell zerstört. Jetzt spielte der FCH endlich Fußball. Die Mannschaft eroberte die Bälle im Mittelfeld und spielte über die Flügel mit Doppelpässen. Doch leider belohnten sich die Jungs nicht mehr für ihre gute Spielweise in der Schlussphase.
Gemessen an den Möglichkeiten ein enttäuschendes Ergebnis trotz eines engagierten und kämpferischen Auftritts. Die körperliche Überlegenheit einiger Güstrower Spieler war einfach zu groß. Trotzdem ein Glückwunsch nach Güstrow für ein sehr gutes Spiel und einen verdienten Sieg.

Es spielten: Marc Bölter - Lucas Juhrmann, Felix Ruschke - Theo Martens, Benno Dietze, Paul Levi Wagner - Remo Junck
Lasse Bahr (1), Oscar Swanér, Till Grunau

Zurück

  • sunmakersunmaker