Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.05.2008 12:20 Uhr

Erstes Länderspiel für Hansa-Junior Pelle Jensen

Zwischen dem 1:7 gegen Hertha BSC der Hansa-B-Junioren und dem Bundesliga-Spiel am Wochenende gegen Hannover 96, weilten die beiden Rostocker Abwehrspieler U16-Nationalspieler Tommy Grupe und Pelle Jensen am 27. und 29. Mai zu zwei Länderspielen gegen Frankreich.
Während Tommy Grupe beide Spiele bestritt und mittlerweile 11 Länderspiele (1 Tor) sowie drei U15-Auswahl-Begegnungen auf seinem Konto hat, gab es für den gebürtigen Hansa-Kicker Pelle Jensen die erste Auswahl-Kappe.
Der Abwehrspieler des F.C. Hansa Pelle Jensen kam im zweiten Frankreich-Match zu seinem ersten Einsatz.
Nach dem torlosen Remis vom Dienstag in Castanet Toloson feierten die die U16-Junioren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im zweiten Spiel gegen Frankreich einen 3:0-Erfolg. Vor allem im Abschluss zeigte sich die Mannschaft von DFB-Trainer Marco Pezzaiuoli stark verbessert.
In Blagnac kam das Team von Trainer Marco Pezzaiuoli zu einem 3:0 (1:0)-Erfolg und zeigte sich gegenüber Dienstag deutlich verbessert.
Die Tore für die Auswahl erzielten Florian Trinks von Werder Bremen in der 25. und der Dortmunder Mario Götze mit einem Doppelpack in der 57. und 62. Minute.

Porträt
Hansa-Abwehrrecke Pelle Jensen gab Länderspiel-Debüt

Nordischer kann ein Name eigentlich nicht lauten: Pelle Jensen!
Wer einen Skandinavier hinter diesem Namen vermutet, liegt falsch. Tatsächlich ist Pelle ein gebürtiger „Hamburger Jung“. Denn, Jensen erblickte am 24. Mai 1992 an der Alster das Licht der Welt. Allerdings, schon als Pelle fünf Jahre war, ging sein Vater, der Steuer- und Wirtschaftsberater Hans-Carsten Jensen, mit seiner Familie an die Ostsee. So wohnt Pelle mit seinen Eltern und den drei Geschwistern inzwischen in Rostock-Sildemow.
Pelle Jensen, der Junge aus dem 92-Jahrgang des F.C. Hansa Rostock, ist so doch eher Rostocker als Hamburger und natürlich steht der F.C. Hansa bei ihm auch noch vor dem HSV…
Pelle, mittlerweile 1,86 m groß und 77 kg schwer, ist also ein echtes Eigengewächs und vor allem ist Jensen auch eine der Entdeckungen der Fußball-Saison 2007/2008 in der B-Jugend des Bundesligisten von der Warnow.
Pelle kommt aus einem sportlichen Elternhaus. Schwesterchen Carlotta ist vielseitige Leichathletin beim LAV Rostock.
Der Höhepunkt der Saison für den Nachwuchs-Recken: Der Hansa-Abwehrspieler Pelle Jensen wurde - wie sein Mannschaftskamerad Tommy Grupe - zu zwei Länderspielen der U16-Nationalmannschaft gegen Frankreich am 27. Mai in Castanet Toloson und am 29. Mai 2008 in Blagnac eingeladen. Im zweiten Spiel gab er sein Debüt.
Hansa-B-Jugendtrainer Roland Kroos: „Pelle hat sich mit seinen Leistungen im letzten Jahr diese Einladung absolut verdient. Er ist beim Tabellen-Fünften im ersten Bundesliga-Jahr eine Stütze der Mannschaft in der Abwehr. Er hat sich gut entwickelt. Pelle kam als junger Spieler in die Mannschaft und schnappte sich in der linken Innenverteidigung einen Stammplatz. Er hat sich schnell an das hohe Tempo gewöhnt, spielt sehr konzentriert und gewissenhaft, setzt um, was man von ihm verlangt, ist kreativ im Spiel. Er ist wirklich ein sehr bewusster Spieler, der selbstbewusst ist und auf Grund seiner Größe auch eine gute Übersicht und ein gutes Kopfballspiel sowie eine gute Spieleröffnung hat.“
Pelle Jensen begann im Kindergarten in Rostock-Papendorf mit dem Fußball spielen. Dort wurde er von Übungsleiter Günther Schulz gesichtet und zum F.C. Hansa Rostock geschickt.
Hier durchlief Pelle die Jugendmannschaften des Vereins. Während schon von der F-Jugend an alle Jungs Stürmer spielen wollten, entschied sich Jensen frühzeitig, Verteidiger werden zu wollen. „Wir haben ja immer 20:0 gewonnen und alle stürmten. Ich blieb dann eben hinten und habe abgesichert“, lacht Jensen heute.
Die jüngste Reise nach Frankreich trat der junge Verteidiger weniger abgeklärt an: „Natürlich war ich aufgeregt. Ich brauchte ja drei Sichtungsturniere in Duisburg und Kaiserau, um endlich den Sprung in die deutsche Auswahl zu schaffen. Da muss man sich als Neuling natürlich hinten anstellen und langsam um seine Chance kämpfen. Aber ich bin schon sehr stolz, es bis hierher geschafft zu haben. Ich freue mich unheimlich, dass mich mit Tommy Grupe ein Freund und Mannschaftskamerad auf dem Weg zu zwei schweren Länderspielen begleitete.“
Das Ziel von Pelle Jensen ist nun klar: „Ich will mich im Verein so weiterentwickeln, dass ich öfter zur deutschen Jugendauswahl fahren kann und dort irgendwann einen Stammplatz bekomme. Ich bin ja erst am Anfang meiner Karriere.“
Pelles Vorbilder: Weltmeister Lucio aus Brasilien und der WM-Dritte Pierre Mertesacker aus der deutschen Nationalelf.
Wie so viele junge Kicker des F.C. Hansa ist Pelle nicht nur ein guter Fußballer, sondern auch ein guter Schüler. Im Sportgymnasium CJD in Rostock hat er einen Notenschnitt von 1,4!

Zurück

  • sunmakersunmaker