Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

17.08.2012 09:30 Uhr

F1: In Neubrandenburg Licht, in Berlin Schatten

Am letzten Wochenende nutzten die 04er des F.C. Hansa Rostock die letzte pflichtspielfreie Woche für zwei attraktive Turniere. Sowohl Samstag als auch Sonntag ging es für die jungen Kicker jeweils auf eine weite Auswärtsfahrt, um sich gute Wettkämpfe und viel Spielzeit zu sichern. Am Sonnabend waren die Rostocker in Neubrandenburg bei einem Turnier mit zehn Mannschaften. Zunächst wurde in zwei 5er-Gruppen um den Einzug ins Halbfinale gespielt. Hier dominierte der FCH drei der vier Vorrundenspiele und zog am Ende souverän ins Halbfinale ein. In diesem nahm Hansa gegen die Gastgeber aus Neubrandenburg von Beginn an das Heft in die Hand und gewann am Ende mit 1:0 knapper, als es der Spielverlauf aufzeigte. Im Finale wartete dann die Hertha aus Zehlendorf, gegen die die Ostseestädter in der Vorrunde noch starke Probleme hatten. Dort präsentierte sich der FCH insgesamt schwächer und hatte Glück, dass er noch einen Punkt sichern konnten. Im Endspiel drehten die Jungs dann aber den Spieß um und zeigten über die kompletten 12 Spielminuten, wer die stärkste Mannschaft an diesem Tag war. Mit einer überzeugenden und sehr spielintelligenten Leistung sicherte sich Hansa am Ende hochverdient den Turniersieg.

FCH: Johann Ehlert, Finn Ehrhardt, Thorben-Finn Damrau, Veit Stange, Franz Kohn, Elias Höftmann, Lucas Sperner, Danilo John
Es fehlten: Dustin Wendt, Mika Waterstradt, Yannick Wolf

Am Sonntag fuhren die Rostocker mit dem Sieg vom Vortag motiviert nach Berlin zum Blitzturnier mit Hertha, dem LFC und dem Frohnauer SC. Es waren alle vier Mannschaften gleichzeitig aktiv, so dass die jungen Kicker mehr auf dem Feld agierten, als dass sie Pause hatten. Ein sehr anstrengender Tag mit sehr intensiven Spielen und anspruchsvollen Zweikämpfen schien die Jungs vom FCH insgesamt ein wenig zu überfordern. Zumindest in den Spielen gegen die Hertha war zu sehen, dass die Rostocker deutlich hinter dem Leistungsniveau der Berliner stehen. Ein sehr lehrreicher Tag zeigte viele Fehler auf, die nach den Spielen jeweils ausführlich aufgezeigt wurden und auch im Ansatz sofort umgesetzt werden konnten. Dies macht Mut für mehr und motiviert, dieses Loch in den kommenden Monaten wieder zu schließen. Mit einer konzentrierten und engagierten Trainingsleistung in den kommenden Wochen und weiteren guten Leistungsvergleichen sollte dies aber möglich sein. Nun geht es nächste Woche los mit den Pflichtspielen, wo die jungen Hanseaten teilweise sogar gegen zwei Jahre ältere Gegner gefordert werden.

FCH: Johann Ehlert, Finn Ehrhardt, Thorben-Finn Damrau, Veit Stange, Franz Kohn, Elias Höftmann, Dustin Wendt, Mika Waterstradt, Yannick Wolf
Es fehlten: Lucas Sperner, Danilo John

Zurück

  • sunmakersunmaker