Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.01.2014 09:47 Uhr

F1 mit Fußballwochenende ins Jahr 2014 gestartet

Nach 2 Wochen Pause über die Feiertage freuten sich die U9-Spieler wieder auf das runde Leder. Am Samstag ging es für die Hansaspieler zum Tischlerei-Drews-Cup nach Sarow bei Demmin. Das E-Jugend-Turnier wurde in 2 Staffeln mit jeweils 5 Mannschaften gespielt. In der Vorrunde warteten Gegner wie die TSG Neustrelitz, Güstrower SC, SV Traktor Pentz und der Gastgeber SV Traktor Sarow. Unsere Hansajungs zeigten sich von Beginn an motiviert und kämpferisch spielstark. Jedoch agierten sie insgesamt zu verhalten, um sich gegen die älteren Gegenspieler durchsetzen zu können. So waren die Angebote während der Spieleröffnung nicht konsequent genug, in der Breite versteckten sie sich häufig und auch die Zweikämpfe wurden nicht immer mit dem nötigen Durchsetzungswillen geführt. Finten verpufften mitunter durch zu langsame Anschlusshandlungen und die Torchancen wurden oft leichtfertig vergeben. Auch wenn der F.C. Hansa meistens mehr Spielanteile hatte, nutzten die Gegner im Endeffekt ihre wenigen Chancen eiskalt. Unterm Strich belegten die Hansajungs Platz 6, mit deutlich Luft nach oben. Einen Glückwunsch an Matheo, der zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde.

Ergebnisse:
FCH - Güstrower SC 09 0:4
FCH - TSG Neustrelitz 2:0
FCH - SV Traktor Sarow 0:2
FCH - SV Traktor Pentz 2:0
FCH - Greifswalder SV 0:2 (Spiel um Platz 5)

Es spielten: Mattis Bock, Tim Fürstenau, Ivo Fuchs (2 Tore), Leo Bera (1), Theo Stein, Jakob Rätzel (1), Matheo Venohr, Richard Bauer, Thorben Schwarz und Melvin Galinsky


Am Sonntag sah es beim Neujahrsturnier der F-Jugend in Wismar schon ganz anders aus. Dort agierte die U9 mit einer deutlich anderen Körpersprache. Mit hohem Tempo wendeten sie entschlossen die Finten an. Die Beharrlichkeit während der Zweikämpfe und ein gutes Zusammenspiel vor dem Tor setzten die Gegner immer wieder unter Druck und boten ihnen nur vereinzelt Chancen. Erst im Halbfinale wurden die Hansajungs unnötig nervös. Nach einem Fehler in der Spieleröffnung erzielte der FC Anker Wismar den Anschlusstreffer zum 1:2. Anstatt ruhig ihre eigene Spielweise weiter zu verfolgen, verloren die Jungs ihre Ordnung und machten den Gegner durch individuelle Fehler stark. Erst der Treffer zum 3:1 ließ den FCH aufatmen und bedeutete gleichzeitig den Endstand. Nachdem die Hansajungs nun so weit gekommen waren, wollten sie im Finale nur eins, den Turniersieg. Couragiert und hochkonzentriert zeigten die Jungs das gesamte Spiel über einen tollen Fußball. Mutig arbeiteten sie sich über die Breite bzw. Tiefe nach vorne und erspielten sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zahlreiche Torchancen, die sie vor allem auch mit dem schwächeren Fuß nutzten. Gekrönt wurde die gute Turnierleistung mit der Wahl zum besten Spieler (Matheo Venohr) und der Trophäe für den Torschützenkönig (Richard Bauer).

FCH - FC Schönberg 96 6:0
FCH - Rostocker FC 7:0
FCH - PSV Wismar 7:0
FCH - FC Anker Wismar 3:1 (Halbfinale)
FCH - FC Förderkader Rene Schneider 5:0 (Finale)

Es spielten: Mattis Bock (3 Tore), Tim Fürstenau (1), Ivo Fuchs (2), Leo Bera (3), Theo Stein (2), Jakob Rätzel (3), Matheo Venohr (6), Richard Bauer (6) und Melvin Galinsky (2)

Zurück

  • sunmakersunmaker