Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.04.2013 11:06 Uhr

F1 verliert gegen Förderkader und RFC

Diese Woche steht für die 2004er des FCH eine englische Woche auf dem Plan. Am Mittwoch ging es bereits gegen den Tabellenzweiten vom Förderkader. Im Hinspiel war Hansa mit 1:7 deutlich unterlegen und hatte daher einiges wieder gutzumachen. Mit dieser hochmotivierten Einstellung gingen die Jungs auch in die Partie. In der ersten Halbzeit konnten die jungen Kicker das Spiel noch ausgeglichen gestalten und waren zeitweise auch die bessere Mannschaft auf dem Platz. Aufgrund der guten, intelligenten Spielanlage erarbeitete sich Hansa die eine oder andere gute Torchance. Dementsprechend gingen die Gäste etwas glücklich mit 1:0 in die Pause. Hansa nahm sich für die zweite Hälfte viel vor und schnupperte an einer Sensation. Auch die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel bestritten beide Mannschaften auf Augenhöhe, wobei der Gastgeber zu inkonsequent vor dem gegnerischen Tor agierte, um die Chance auf den Sieg zu wahren.
Der Förderkader war, was das angeht, deutlich abgezockter und nutzte die Chancen, die er hatte, konsequent. Hinten heraus fehlte Hansa dann ein wenig die Kraft, um das Spiel gegen die Älteren auch im Ergebnis ausgeglichen zu gestalten. Am Ende gewann der Förderkader zwar verdient, allerdings im Ergebnis deutlich zu hoch.

Es spielten: Johann Ehlert, Veit Stange, Franz Kohn, Elias Höftmann, Lucas Sperner, Danilo John, Dustin Wendt, Yannick Wolf, Mika Waterstradt
Es fehlten: Finn Ehrhardt, Thorben-Finn Damrau

Hansa hat große Probleme mit der Chancenverwertung

Wie bereits am Mittwochnachmittag ging es für die jungen Kicker des F.C. Hansa Rostock gegen eine der besten Mannschaften der Liga. Die Kogge war zu Gast beim RFC, der zu diesem Zeitpunkt Tabellenführer war. Im Hinspiel waren die 2004er deutlich unterlegen und hatten sich dementsprechend einiges vorgenommen. Schon am Mittwoch, als die Jungs gegen den Förderkader spielten, hatten sie große Probleme mit der Chancenverwertung. Sie erzielten kein Tor, daher sollte gegen den RFC beser werden. Zumindest hatten sich die Kicker das vorgenommen.
Hansa agierte bereits in der Erwärmung etwas verträumt. Diese fehlende Wachsamkeit sollte sich dann auch gleich zu Beginn des Spiels auszahlen, als der Gastgeber schon nach 10 Sekunden in Führung ging. Nach einer kleinen Eingewöhnungsphase fand der FCH dann besser ins Spiel und konnte die Partie teilweise sogar ausgeglichen gestalten. Doch Hansa erwies sich vor dem Tor nicht ansatzweise so abgeklärt wie der Rostocker Fußballclub. Die kleinen Hanseaten erspielten sich zahlreiche Torchancen, ließen allerdings allesamt ungenutzt. Zur Halbzeit stand es zwar „nur“ 0:3, allerdings war der folgende Spielverlauf leicht vorherzusagen.

Denn, sollte der Kogge nicht schnell ein Tor gelingen, würde es schwer werden, das Spiel auch im Ergebnis ausgeglichen zu gestalten. Genau so sollte es dann auch kommen. Hansa gelang es einfach nicht, eine der zahlreichen Möglichkeiten zu nutzen, so dass es mit zunehmender Spielzeit immer kraftaufwendiger wurde, erfolgreiche Aktionen auf den Rasen zu bringen. Am Ende gewinnt der RFC zwar verdient, allerdings mit 8:0 deutlich zu hoch, denn Hansa hätte mindestens 5 Tore machen MÜSSEN, wenn man allein die Anzahl der Chancen betrachtet. In Zukunft gilt es, abgezockter vor dem Tor zu sein. Ohne Tore gewinnt man nämlich keine Spiele.

Es spielten: Johann Ehlert, Finn Ehrhardt, Thorben-Finn Damrau, Veit Stange, Franz Kohn, Lucas Sperner, Danilo John, Dustin Wendt, Yannick Wolf
Es fehlten: Elias Höftmann, Mika Waterstradt

Zurück

  • sunmakersunmaker