Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.05.2014 15:44 Uhr

F2 gewinnt 17:1 gegen Neubukow/Mulsow/Rerik

Am vergangenen Wochenende traten die jüngsten Hanseaten beim Tabellenvorletzten Neubukow/Mulsow/Rerik an. Hier sollte natürlich ein Sieg geholt werden. Zusätzlich gab es für die Jungs die Aufgabe, weiterhin besonderes Augenmerk auf ein sauberes Passspiel zu legen und in diesem Spiel auch wieder mehr mit Finten zu arbeiten.

Zu Beginn der ersten Halbzeit tat man sich, wie so oft, zunächst schwer, ins eigene Spiel zu finden. In vielen guten Situationen agierte man teilweise zu hektisch oder verschleppte das Tempo durch unnötige Eins-gegen-Eins-Situationen. Hier war leider noch nicht viel von den guten Leistungen der vergangenen Trainingswoche zu sehen. Besonders die Spielintelligenz, die in den vergangenen Trainingsspielen bei vielen teilweise verstärkt zu erkennen war, ließ im Wettkampf mal wieder zu wünschen übrig. Dies wurde auch an den vielen, oft aus unmöglichen Positionen, überhasteten Torabschlüssen deutlich. Trotzdem gab es auch in Halbzeit eins teilweise richtig gute Aktionen. Ein klasse herausgespieltes Tor über vier Stationen, bei dem dann auch direkt vor dem Tor noch einmal der Kopf hochgenommen und quergelegt wurde, ist hier besonders hervorzuheben. Positiv waren auch einige gute Dribblings aus der Verteidigerposition heraus, bei denen dann lediglich teilweise die rechtzeitige Anschlusshandlung in Form eines Passes bzw. Torschusses fehlte. Viele Tore wurden auch an diesem Tag wieder über technisch richtig gute Torabschlüsse erzielt, selbst mit dem schwachen Bein. In Halbzeit zwei lief es dann auch spielerisch etwas besser. Viele Jungs hatten nun auch den Mut, im Eins-gegen-Eins eine Finte anzuwenden, die auch in allen Situationen dazu führte, erfolgreich am Gegner vorbeizukommen. Hier gilt es also für die kommenden Partien, sich dies viel häufiger zuzutrauen. Zum Ende der Partie ließen dann jedoch auch die Kräfte der Neubukower langsam nach, so dass sich viele Lücken im Defensivverbund auftaten, die dann jedoch von den Hansajungs oft mit guten Pässen in die Tiefe auch sofort genutzt wurden. Am Ende konnte man natürlich mit einem 17:1-Sieg sehr zufrieden sein.

Trotzdem gilt es, in der kommenden Trainingswoche weiter verstärkt an den Schwächen, die auch in diesem Spiel wieder zu sehen waren, zu arbeiten. Besonders im Hinblick auf den nächsten Gegner, denn mit dem Güstrower SC erwartet die Jungs auf heimischem Platz am Samstag eine echte Härteprobe.

Zurück

  • sunmakersunmaker