Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

17.04.2012 13:47 Uhr

F2-Junioren mit Platz 6 in Berlin

Zwar schien am gesamten Wochenende in Berlin die Sonne, doch die Leistung der U8 des F.C. Hansa Rostock spiegelte an beiden Tagen leider sehr viel Schatten wider.
Die jüngsten Kicker des FCH organisierten sich für das vergangene Wochenende ein „Zweitagesturnier“ beim BSV Hürtürkel. Von den ursprünglich 28 Mannschaften, die zugesagt hatten, reisten am Samstag zwar nur 24 an. Nichtsdestotrotz bekamen die Jungs von der Ostsee genügend Spielzeit. Zunächst mussten sie sich in einer 7er-Gruppe beweisen und einen der ersten beiden Plätze belegen, um sich für den zweiten Tag und somit für die Finalrunde der besten 8 Mannschaften zu qualifizieren.
Schon am Samstag hatte der FCH keinen guten Tag erwischt. Viele Vorgaben wurden quasi verfehlt und es gelang zu keinem Zeitpunkt, technisch zu überzeugen und sich spielerisch von den anderen Mannschaften abzuheben. Obwohl das Niveau insgesamt nicht hoch war, gelang es nicht, sich selbstbewusst zu präsentieren. Durch das enge Spielfeld und die hohe Anzahl der Spieler, die sich auf dem Feld befanden, wurde die fußballerische Qualität des gesamten Turniers stark beeinträchtigt. Dies sollte für Hansa aber zu keinem Zeitpunkt eine Ausrede darstellen.
Bereits im ersten Turnierspiel hatten die Jungs mit der körperbetonten und unaufgeregten Spielweise der Berliner Mannschaften große Probleme. Bereits nach 13 Sekunden gerieten die Jungs in Rückstand und konnten in den verbleibenden Minuten auf dem Spielfeld, auf dem die Räume sehr schnell unendlich eng wurden, nicht mehr korrigieren und startete alles andere als gut ins Turnier. Somit war man gezwungen, die kommenden fünf Gruppenspiele zu gewinnen, um sich doch noch für den Sonntag zu qualifizieren. Dies gelang den Rostockern zwar, doch die Art und Weise, wie sie das Minimalziel erreichten, war enttäuschend. Am Ende des Tages durfte das gesamte Team dann tief durchatmen und verbrachte noch einen gemütlichen und sehr angenehmen Abend beim Abendessen und im Hotel.
Guten Mutes ganz nach dem Motto „Es kann ja nur besser werden“ ging es am nächsten Morgen vom Alexanderplatz Richtung Sportplatz. Die Erwärmung begann vielversprechend, sodass man zu Recht motiviert und mit hohen Erwartungen in die 4er-Gruppe startete. Doch leider ging es so weiter wie am Vortag. Ohne Selbstvertrauen, dementsprechend ohne Tempo und technisch gute Aktionen war es für Hansa nicht möglich, fußballerisch zu überzeugen und schied bereits nach der Vorrunde enttäuschend aus. Es folgte die „Trostrunde“ um Platz 5 bis 8, in der die Mannschaft im ersten Spiel endlich einmal eine gute Leistung abrufen konnte. Dem Gegner überlegen, wurde das Spiel am Ende auch verdient gewonnen, wenn auch nur im 9m-Schießen.
Im letzten Spiel war dann endgültig die Luft raus, sodass der FCH bei einem großen Turnier aufgrund einer schwachen Leistung „nur“ den sechsten Platz belegte. Auf dem Weg zum Bus war zu merken, dass alle Beteiligten glücklich waren, dass es wieder Richtung Heimat ging. Trotzdem lernte jeder Einzelne einiges dazu und durch dieses Turnier wurden die Hanseaten auf jeden Fall nicht schlechter!

Es spielten: Johann Ehlert, Thorben-Finn Damrau, Franz Kohn, Elias Höftmann, Lucas Sperner, Danilo John, Mika Waterstradt, Jakub Mintal
Es fehlten: Lukas Ohms, Finn Ehrhardt, Dustin Wendt, Yannick Wolf

Zurück

  • sunmakersunmaker