Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

07.11.2011 09:19 Uhr

F2-Junioren weisen eine gute Entwicklung auf

An diesem Wochenende stand bei etwas widrigen äußeren Bedingungen bereits das erste Rückrundenspiel der Saison an. Zu Gast war die SG Warnow Papendorf. Das Hinspiel war bekanntlich das erste gemeinsame Punktspiel der jüngsten Hansamannschaft. Damals präsentierten sich die Jungs gut und gewannen die Begegnung mit 4:1. An diesem Samstag galt es also zu zeigen, wie sich die Jungs in den vergangenen Monaten entwickelt haben. Das Ziel war wieder eindeutig definiert. Es sollte technisch anspruchsvoll und sauber gearbeitet werden. Im Vordergrund standen wieder einmal die Offensivzweikämpfe. Mit diesem Mitteln wurde von Beginn an versucht, das Ergebnis deutlicher zu gestalten als noch im Hinspiel.
Von der ersten Minute an nahm der FCH das Heft des Handelns in die Hand und war sofort spielbestimmend, was sich auch schnell im Ergebnis bemerkbar machte. Zur Pause führte Hansa bereits verdient mit 6:0. Doch trotz des eindeutigen Spielstandes musste man in der Pause einige Mängel im technischen und taktischen Bereich feststellen. Zu wenig Finten und einige Unklarheiten im Spielverständnis ließen den Spielstand nicht noch höher ausfallen. Vor allem aber ließ die Passqualität zu wünschen übrig. Oft machten es die „Rennfahrerpässe“ schwer, den Angriff erfolgreich bis zum Ende auszuspielen.
In den zweiten zwanzig Minuten wurde es leider nicht viel besser, im Gegenteil. Es wurde technisch unsauberer gearbeitet als in der ersten Halbzeit. Dementsprechend konnte man das Ergebnis am Ende auch nicht noch eindeutiger gestalten. 9:0 hieß es mit dem Schlusspfiff. Zwar war eine Entwicklung zu erkennen, doch insgesamt kann man mit der Art und Weise des Spiels nicht unbedingt zufrieden sein.
Nun gilt es, ab der nächsten Woche in der Halle so richtig durchzustarten, getreu dem Motto: „Draußen ist Silber, Halle ist GOLD!!!“

FCH: Finn Ehrhardt, Johann Ehlert, Thorben – Finn Damrau (2 Tore), Lukas Ohms, Franz Kohn, Elias Höftmann (1), Lucas Sperner (2), Danilo John, Dustin Wendt (2), Yannick Wolf (1), Mika Waterstradt (1)

Zurück

  • sunmakersunmaker