Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.01.2012 08:08 Uhr

F2-Junioren zeigten sich formstark

Nachdem am letzten Wochenende alle gut in das neue Jahr gerutscht sind, stand sofort wieder eine volle Trainingswoche auf dem Plan. Im neuen Monatsschwerpunkt steht die Spielintelligenz im Vordergrund. Nach zwei guten Trainingseinheiten ging es dann am Samstag nach Grimmen zum ersten gemeinsamen Turnier 2012.

Zwar waren leider nur 6 Mannschaften angereist, aber am Ende blieb den jungen Hansakickern noch genug Zeit, um zu zeigen, was sie so alles am Ball können. Jeder sollte sich eine eigene Fintenzahl als Ziel setzen, die er im Laufe des Turniers am Gegner versuchen wollte. Hansa startete gut ins Turnier. Mit einer ganz ansprechenden Leistung im ersten Spiel gegen den FSV Bentwisch, konnte die Begegnung mit 2:0 gewonnen werden. In der nächsten Partie konnten sich der FCH weiter steigern. Mit vielen technisch guten und dynamischen Aktionen sorgte vor allem Johann für Aufsehen. Dennoch konnten die kleinen Hanseaten das Spiel (0:0) nicht gewinnen, weil sie es nicht schafften, in 12 Minuten das kleine Handballtor zu treffen. Nichtsdestotrotz wurde deutlich, dass die Jungs an diesem Tag die technisch beste Truppe waren. Danach hatte die jüngste Truppe des Turniers einen kleinen Hänger. Mit einer sehr schwachen Leistung und nur einer guten Aktion im ganzen Spiel wurde am Ende glücklich 1:0 gewonnen. In den letzten beiden Spielen steigerten sich die Jungs allerdings wieder. Sie konnten sich durch einige spielintelligente Handlungen viele Torchancen erarbeiten.

Am Ende stand den Jüngsten des F.C. Hansa ihr erster gemeinsamer Turniersieg zu Buche. In den kommenden Wochen liegt vor der F2 ein voller Monatsplan, gleich an drei Wochenenden nacheinander stehen jeweils zwei Wettbewerbe an. Dementsprechend gibt es für unser Saisonhighlight in Bremen also genug Generalproben.

Es spielten: Danilo John, Johann Ehlert, Finn Ehrhardt, Thorben-Finn Damrau, Lukas Ohms, Franz Kohn, Elias Höftmann, Lucas Sperner
Es fehlten: Dustin Wendt, Yannick Wolf, Mika Waterstradt

Zurück

  • sunmakersunmaker