Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.06.2012 13:53 Uhr

F2 zeigt sich formstark gegen den Rostocker FC

Am letzten Punktspieltag ging es für die kleinsten Hanseaten zum schweren Auswärtsspiel an den Damerower Weg. Dort wartete der Rostocker FC auf die Jüngsten. Die 2004er hatten sich sehr viel vorgenommen und wollten ihre gute Form der letzten Wochen weiter bestätigen. Das Hinspiel wurde klar und deutlich 0:11 verloren. Im Rückspiel sollte aber vieles anders laufen.
Die Hansa-Bubies begannen stark. Sie nahmen die Defensivzweikämpfe an und schalteten sehr schnell um. Die Rostocker zeigten in den ersten 20 Minuten einige technische Feinheiten. Schnelle Richtungswechsel und auch Finten konnten die mitgereisten Eltern bestaunen. Trotzdem ging der RFC früh mit 1:0 in Führung. Spätestens, als Mika durch einen Abpraller den Ausgleich machte, wurde allen Beteiligten klar, dass dies kein Selbstläufer für den RFC wird. Auch das unglückliche Gegentor zum 1:2 ließ die jungen Rostocker vollkommen kalt. Anders ist das Traumtor zum 2:2 durch Jakub nicht zu erklären. Kurz vor dem Halbzeitpfiff mussten die Hanseaten leider noch das 2:3 durch eine Ecke hinnehmen. In der Kabine gab es sehr viel Lob und Zuspruch. Nur Kleinigkeiten wurden angesprochen, die es noch zu verbessern gab. Die gesamte Mannschaft glaubte nun an die Überraschung.
Durch viele Wechsel und Positionsänderungen wurde das Spiel der Rostocker in der zweiten Halbzeit ein wenig zerfahren. Daran müssen wir noch arbeiten. Weniger Ballbesitz und wenige Torchancen waren die Folge. Auch das Tor zum 2:4 resultierte daraus. Trotzdem gab die F2 nicht auf und nutzte einen Konter zum Anschlusstreffer. Kurz vor Schluss warf der FCH nochmal alles nach vorne, wurde aber leider für seine tolle Vorstellung nicht belohnt. Wiederum durch einen Standard bekamen die kleinen Hanseaten ihr letztes Gegentor. Am Ende hieß es demzufolge 3:5. Nun warten auf den 2004er Jahrgang des FCH noch vier tolle Turniere in ganz Norddeutschland.

Es spielten: Finn Ehrhardt, Franz Kohn, Lucas Sperner, Danilo John, Dustin Wendt, Yannick Wolf, Mika Waterstradt, Jakub Mintal, Thorben-Finn Damrau, Johann Ehlert

Es fehlten: Lukas Ohms, Elias Höftmann

Zurück

  • sunmakersunmaker