Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.09.2012 16:31 Uhr

Gute 2. Halbzeit lässt U13 jubeln

Unsere 2000er trafen in einem Nachholspiel der C-Junioren-Landesliga Nord am späten Mittwochnachmittag in der Sportschule Güstrow auf die C2-Junioren des Güstrower SC 09. Kaum auf dem Platz, gerieten die Hanseaten nach einem unnötigen Ballverlust im Vorwärtsgang schon ins Hintertreffen. Aus einem langen Ball des Gegners wurde prompt ein 0:1-Rückstand. Kurz geschockt, erholten sich unsere Jungs jedoch recht schnell und konnten nach einer schönen Ballstafette und einem überlegten Abschluss von Robert Beinhorn den Ausgleich erzielen. Im Anschluss daran schafften es die Hanseaten nicht, die notwendige Qualität an den Tag zu legen, um die hochstehende Güstrower Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Der eigene Ballbesitz wurde zu schnell abgegeben und durch Ballverluste im Zentrum und im Spielaufbau kam der Gegner immer wieder zu gefährlichen Torraumszenen. Folgerichtig erzielten die Barlachstädter bis zur Pause zwei weitere Treffer. Glück hatte unsere U13 zudem, als der Schuss eines Güstrower Spielers nur den Querbalken traf. Als kurz vor der Ende der ersten Halbzeit jeder schon mit dem Abpfiff rechnete, fasste sich Innenverteidiger Albert Krause ein Herz, zog vom rechten Strafraumeck ab und erzielte mit einem präzisen Linksschuss den 2:3-Anschlusstreffer. Durch dieses Erfolgserlebnis beflügelt und zudem hochmotiviert, gingen unsere Jungs im zweiten Abschnitt konzentrierter, leidenschaftlicher und zielstrebiger zu Werke. Bereits kurz nach Wiederanpfiff erzielte der zuvor eingewechselte Justus Stückmann nach einem schönen Spielzug über Michel Ulrich den Ausgleichstreffer. Mit zunehmender Spielzeit gewannen die jungen Hanseaten mehr und mehr die Oberhand und bestimmten in der Folge die Partie. Der Ball lief nun recht sicher in den eigenen Reihen und auch die Angriffe in die Tiefe wurden zielstrebiger und klarer vorgetragen. Die Güstrower, die in der ersten Hälfte recht geradlinig agierten, hatten nun wenig nennenswerte Torchancen. Kurz vor Ende der Partie erzielten wiederum Robert Beinhorn und Justus Stückmann zwei schöne Tore nach feinen Einzelaktionen, die die Güstrower Niederlage besiegelten. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte war der 5:3 (2:3)-Sieg auch in dieser Höhe verdient.

Es spielten: Fiete Schumacher (TW) – Jonas Reister, Albert Krause, Max Krause (36., Leon Schwertfeger), Paul Heinrich – Lucas Steinicke (36., Justus Stückmann), Paul Wiese (55., Leo Christleid), Thore Böhm, Michel Ulrich (50., Paul Schachtschneider), Robert Beinhorn, Gunnar Wirth

Es fehlten: Erik Dörnbrack, Moritz Went (beide verletzt).

Torfolge: 0:1 (1.), 1:1 Beinhorn (9.,Wirth), 1:2 (13.), 1:3 (23.), 2:3 A. Krause (35.), 3:3 Stückmann (36., Ulrich), 4:3 Beinhorn (63., Böhm), 5:3 Stückmann (69., Beinhorn

Zurück

  • sunmakersunmaker