Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.09.2005 09:12 Uhr

Hansa-A-Junioren verloren 1:3

Die A-Junioren des FC Hansa haben in der Fußball-Bundesliga, Staffel Nord/Nordost, die ersten Minuspunkte der laufenden Saison kassiert. Ihr Heimspiel gegen den Hamburger SV verloren sie gestern mit 1:3 (1:2) Toren. „Der Gästesieg geht in Ordnung. In der ersten Halbzeit haben wir noch zu viele Fehler im Spielaufbau gemacht, hatten Torchancen fast nur nach Standardsituationen“, bilanzierte Hansa-Trainer Gerald Dorbritz. Von Beginn an erspielten sich die Hamburger ein leichtes optisches Übergewicht, doch die erste Großchance bot sich den Einheimischen. Einen langen Freistoß von Paul-Max Walther fälschte Hannes Grundmann noch gefährlich ab, doch der HSV-Keeper lenkte den Ball im letzten Moment zur Ecke (20.). Sechs Minuten später zogen die Gäste in Front: Eine Kocin-Flanke köpfte Hennings über den zu weit vor seinem Gehäuse postierten Torhüter Kerner ins Netz. Auf der Gegenseite verpasste Tom Buschke mit einem Volleyschuss aus 30 Metern, der wenige Zentimeter über die Latte strich, den Ausgleich nur knapp (31.). Zwei Minuten später stand es plötzlich sogar 0:2, nachdem erneut Hennings per Kopf getroffen hatte. Der Anschlusstreffer noch vor der Pause fiel dann nach einem Walther-Freistoß fast von der Mittellinie. Grundmann stieg zwar noch zum Kopfball hoch und irritierte damit den Torhüter, berührte das Streitobjekt aber nicht mehr. Beflügelt durch diesen Treffer drängten die Rostocker nach dem Seitenwechsel auf den Ausgleich. In der 72. Minute hatten sie den Torschrei schon auf den Lippen, als Bullerjahn einen Eckball per Kopf verlängerte – doch Grundmann traf freistehend am langen Pfosten den Ball nicht richtig. Wenig später sorgte HSV-Matchwinner Hennings für die Entscheidung: Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte umspielte er Torhüter Kerner und schob den Ball ins leere Tor.

Zurück

  • sunmakersunmaker