Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

23.05.2005 11:00 Uhr

Hansa-Amateure siegen bei Yesiljurt 4:2

Gegen die Berliner war es – wie häufig in der Rückrunde – Amir Shapourzadeh, der an den entscheidenden Szenen beteiligt war. Zum 1:0 leistete er die Vorarbeit, den Elfmeter zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich holte er nicht nur selbst heraus, sondern verwandelte souverän, und auch in der Nachspielzeit behielt er bei seinem 21. Saisontreffer die Nerven. Er sicherte damit drei Punkte im „Spiel der offenen Abwehrreihen und der ausgelassenen Chancen“, wie Lange beschrieb. Bereits vor dem 1:1 hätten Schwandt (14., Pfosten) und Müller, der aus drei Metern den Ball am leeren Tor vorbeisetzte (28.), einen beruhigenden Vorsprung herausschießen können. Nach der Pause ging das Vergeben bester Möglichkeiten durch Stein (52.) aus zwei Metern und Müller (59.) weiter, ehe die energischeren und spielerisch gleichwertigen Berliner zur Führung einschossen. Erst jetzt mobilisierten die Hanseaten ihre Kraftreserven und kamen noch zum Sieg. Das Schicksal der erfolgreichen Truppe ist jedoch ungewiss. „Nur drei Spieler haben Verträge für die kommende Saison, wir stehen vor einem Neuafbau“, sagte Lange. Hansa: Rickert – Rabenhorst (75. Pohl), Bopp, Koch – Stein (75. Gritzan), Müller (90.+1 Thom), Brück, Jonelat, Schwandt – Sykora, Shapourzadeh. Tore: 0:1 Sykora (6.), 1:1 Stingl (39.), 2:1 Bozkurt (68.), 2:2 Shapourzadeh (71., Foulstrafstoß), 2:3 Sykora (79.), 2:4 Shapourzadeh (90.+2).

Zurück

  • sunmakersunmaker