Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

18.12.2017 18:39 Uhr

Hansa II verabschiedet sich mit 2:1-Heimsieg in die Winterpause

Nach zweimaligem Rückstand und einem "Last-Minute"-Ausgleichstreffer stand für unsere Zweitvertretung am vergangenen Wochenende unter dem Strich ein umjubelter Punktgewinn gegen den SV Altlüdersdorf zu Buche. Ein schönes Ergebnis, um das Jahr 2017 abzuschließen – wäre da nicht das erste Rückrundenspiel gegen den Brandenburger SC Süd 05 gewesen, welches der NOFV noch für dieses Jahr ansetzte.

Der Gegner ging in den beiden vergangenen Begegnungen jeweils als Sieger vom Feld und rangierte bis dato auf dem dritten Tabellenplatz. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem aus unserer Sicht eher unglücklichen 1:1-Unentschieden, da die Führung durch Jeff-Denis Fehr erst in der 87. Minute ausgeglichen wurde.

Im Halbzeit eins zeigte die Dojahn-Elf von Anfang an eine hochkonzentrierte Leistung. Die Gäste wurden ab der ersten Minute auf Distanz gehalten und kamen im gesamten Durchgang zu keinem einzigen Torschuss. Aufgrund der eher schwierigen Platzverhältnisse auf dem Kunstrasen agierte Hansa meist mit langen Bällen in die Spitze. Dazu standen die Rostocker nah an ihren Gegenspielern und gingen immer wieder auf die zweiten Bälle, was sich im Endeffekt als ertragreiches Element erwies. In der 41. Spielminute folgte dann die Belohnung für die bis hierhin starke Vorstellung. Nach einem langen Ball in die Spitze verschätzte sich der herauslaufende Keeper der Gäste und Robert Grube köpfte über ihn hinweg zur 1:0-Führung ein.

Nach der Pause musste Trainer Felix Dojahn dann zunächst einen schmerzhaften Wechsel vornehmen: der bis dahin beste Mann auf dem Feld, Johannes Thiemroth, bewegte sich am Rande einer gelb-roten Karte und wurde durch Ben-Luka Ehlers ersetzt. Die Brandenburger kamen ihrerseits mit viel Dampf aus der Kabine und setzten Hansa nun mächtig unter Druck. In Folge dieser Drangperiode fiel dann in der 65. Minute tatsächlich das Tor zum 1:1-Ausgleich, das Pascal Wedemann erzielte, der bereits in den vergangenen beiden Spielen mit einem Treffer erfolgreich war.

Sollte das Spiel nun doch noch kippen? Nein, nicht am heutigen Tage, denn trotz des Gegentors machten die Hansa-Jungs einfach weiter wie zuvor. Der Gegner geriet trotz des Ausgleichstreffers nun immer mehr unter Druck, wurde von den gut eingestellten Rostockern zunehmend in die eigene Hälfte zurückgedrängt. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff belohnten sich die Hanseaten dann abermals für die tolle Moral. Nach einem sauber zu Ende gespielten Konter war es erneut Robert Grube, der den Ball zum 2:1 in die Maschen beförderte. Durch den Doppelpack baute der Angreifer seine Torstatistik weiter aus und hat nun schon sechs Saisontreffer auf dem Konto. Viel mehr passierte anschließend nicht mehr, sodass die Punkte diesmal allesamt in der Hansestadt blieben.

Insgesamt ist der Sieg mehr als verdient, denn gerade im ersten Durchgang zeigten die Hansa-Jungs eine der stärksten Saisonleistungen. Auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer bewiesen die „Amas“ Moral und schrieben sich nicht ab. Durch den Heimsieg klettert die zweite Mannschaft auf Tabellenplatz neun - bei mittlerweile sechs Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Nach der wohl verdienten Winterpause geht es dann am 11. Februar mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SV Lichtenberg 47 weiter.

F.C. Hansa Rostock II – Brandenburger SC Süd 05 2:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 Grube (41.), 1:1 Wedemann (65.), 2:1 Grube (80.)

F.C. Hansa Rostock: Grünitz – Thiemroth (46. Ehlers), Sabas, Röth, Rode – Fehr, Tiede (90.+1 Meyer), Willms, Berger – Guth (62. Hurtig), Grube

Zurück

  • sunmakersunmaker