Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.05.2014 12:31 Uhr

Hohe Auswärtsniederlage für die E1 in Stralsund

Schon früh am Sonntagmorgen machten sich die jungen Hanseaten auf den Weg nach Stralsund zum Auswärtsspiel in der Landesliga D-Junioren. Gegen den Zweitplatzierten Pommern Stralsund wollten die jungen Rostocker die unbefriedigende Leistung vom vorherigen Punktspiel wieder vergessen machen. Dies gelang dem FCH nur in Ansätzen.

Mit wiedermals neuer taktischer Ausrichtung wollten die FCH-Bubis dem Favoriten aus Stralsund die Aufgabe möglichst schwer machen. Die sonst sehr offensiv eingestellte Truppe um Philip Tillmann agierte im kompletten Spielverlauf sehr defensiv. Damit wollten die Hanseaten den Raum vor dem Tor besonders eng machen für die spielfreudigen Stralsunder und zu einigen Ballverlusten zwingen. Dies gelang vor allem in der ersten Halbzeit sehr vernünftig. Mit schnellem Umschaltspiel und einer hohen Passgenauigkeit in die Tiefe wollten der FCH durch Konter gefährlich werden. Nach diesem Leitfaden wurde dann auch das 1:0 für den FCH erzielt. Leider wurde den 2003ern ihre noch nicht ausreichend vorhandenen technischen Möglichkeiten in diesem Spiel zum Verhängnis. Grobe Passfehler oder unsinniges Offensivdribbling als letzter Mann bescherten dem FCH viele einfache Gegentore, die durch mehr Konzentration und vor allem Fleiß im Training abgestellt werden müssen. Denn zwei Jahre ältere Gegenspieler oder auch Mannschaften aus den Nachwuchsleistungszentren bestrafen diese Fehler brutal. Somit ging es aus Sicht des FCH 1:3 in die Pause.

Nach der Halbzeitansprache merkte man den jungen Rostockern an, dass sie noch einmal angreifen wollten. Aber als dann das 1:4 und 1:5 für die Stralsunder fiel, gingen die Köpfe runter und es gelang den Ostseestädtern nicht mehr allzu viel. Nur noch dreimal kamen wir vor das Tor des Gastgebers, ohne jedoch ein Tor zu erzielen.
Als dann der Schiri nach 60 Minuten und beim Stand von 7:1 das Spiel abpfiff, konnte man die Enttäuschung der Spieler schon merken. Aber der Fokus muss jetzt auf dem Wolfgang-Holz-Cup liegen, denn es gibt nichts schöneres, als vor heimischer Kulisse ein großes Turnier zu gewinnen. Dafür wird in der aktuellen Trainingswoche nochmal richtig Gas gegeben, um am Donnerstag hoffentlich als Sieger vom Platz zu gehen. Zumindest ist das die Zielstellung.

Zurück

  • sunmakersunmaker