Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.08.2005 12:33 Uhr

Holländer Robert Roelofsen neuer B-Junioren-Trainer beim F.C Hansa

„Der bisherige Co-Trainer der B-Junioren Robert Roelofsen übernimmt damit fünf Tage vor der neuen Saison das „B-Team“ von Thomas Finck, der in Zukunft den F.C. Hansa II trainiert. Roelofsen zu Hansa-Online: „Es ist für mich als Holländer eine große Ehre, ab sofort hauptamtlich für den Verein zu arbeiten, schließlich gibt es nur 36 Trainer von B-Jugendteams mit Bundesliga-Mannschaften. Und: Nur Hertha BSC hat bei den 16jährigen auch einen Niederländer als Trainer. In ganz Holland gibt es aber andersrum keinen deutschen Trainer bei einem Profiverein. Ich freue mich total auf diesen Job. Ich bin seit einem Jahr bei Hansa, durfte mal bei den A-Junioren und mal bei den B-Junioren reinschnuppern. Nun kann ich sogar allein ein Team übernehmen. Das ist einfach toll. Wir haben eine tolle Mannschaft und ich werde mich vor allem um die individuelle Ausbildung kümmern. Mein Glück ist es, dass ich alle Jungs und viele Kollegen von Hansa ja schon kenne und keine Eingewöhnungszeit in Rostock brauche. Mein Ziel ist es, viele Jungs auszubilden, die ganz oben ankommen…“ Das Portrait von Robert Roelofsen Wie findet ein holländischer Fußball-Lehrer zum F.C. Hansa? Ganz einfach, wenn seine Frau beim PSV in Rostock Handball spielt… Diane Roelofsen (30) aus Arnheim ist ein Star auf dem Handball-Parkett. Sie hat über 190 Länderspiele, spielte für Bayer Leverkusen, TV Lützelinden und den 1. FC Nürnberg, war schon Deutscher Meister und Pokalsieger. Mittlerweile ist sie seit einem Jahr beim Bundesligisten an der Küste. Robert Roelofsen (35) ist Sportlehrer im freien Beruf, wie die Holländer sagen. „Rob“ hat die A-Lizenz, könnte also sogar als Co-Trainer einer Bundesliga-Profimannschaft arbeiten. Er machte seit 1992 Praktika bei SC Heerenveen und Cambuur Leuwarden, das sind zwei Vereine der 1. und 2. Liga in den Niederlanden. Er betreute Nachwuchs-Teams von der C- bis zur A-Jugend, bildete selbst Trainer bis zur C-Jugend aus und arbeitete parallel zehn Jahre als Pädagoge im offenen Vollzug in seinem Lande. In Ede betreute er sogar eine Gefängnis-Mannschaft, die Hallen-Fußball spielt. Außerdem war er 6 Jahre Trainer in der Landesliga. Robert: „Für mich war immer wichtig, junge Menschen auf den richtigen Weg zu bringen…“ Als Diane Roelofsen vor drei Jahren nach Nürnberg wechselte, holte der dortige Club-Jugendleiter Peter Hansen auch den Niederländer nach Franken. Hier war er dann Jugend-Koordinator für die F- bis C-Jugend, beobachtete für den damaligen Cheftrainer und Weltmeister Klaus Augenthaler Spiele und Spieler als Scout. Als der Club 2004/2005 einen generellen Personalumbruch vollzog, sich gleich von 10 Mitarbeitern trennte, musste auch Robert gehen, zogen die Roelofsen an die Küste. Ein Glück für die Familie, Diane rettete dem PSV gleich den Klassenerhalt, Robert bringt seine Erfahrung heute als Honorartrainer bei Hansa ein. Seit einem Jahr „hüpft“ der Holländer erfolgreich als Co-Trainer zwischen A- und B-Junioren. Die A-Junioren wurden in dieser Zeit Bundesliga-Dritter, die B-Junioren sogar Deutscher Vize-Meister. Trainer-Kollege Thomas Finck vom F.C Hansa II: „Robert ist ein sehr kompetenter, loyaler Kollege, der mit Fleiß, Verstand und Humor gute Arbeit leistet.“ Das spürt auch der Beobachter im Trainingsalltag. Roelofsen gibt lautstarke Anweisungen, macht viel vor, fordert viel und korrigiert oft, lobt und kritisiert im Wechsel der Situationen. „Als Trainer kann man die Jugend viel beeinflussen. Ich will den Jungs meine Erfahrungen vermitteln. In Holland steht Taktik und Technik im Vordergrund, in Deutschland Athletik und Technik. Ich will alles verschmelzen. Der Ball soll der Freund der Spieler sein, ich schule die Liebe zum Spiel. Mit meinen Kollegen Harry Krause und Thomas Finck hat das letzte Saison wunderbar geklappt. Sie haben meine Tipps angenommen, sie haben mich nie als Konkurrenz – wie die Kollegen in Nürnberg – sondern als Freund und Helfer gesehen. Jeder war offen für meine Ideen und ich offen für ihre Philosophie. Das hat am Ende unseren Erfolg ausgemacht…“ Seit Mitte August ist Robert nun alleinverantwortlicher Trainer der B-Junioren. Der erste große Höhepunkt seiner Mannschaft, das Jugend-Turnier in Italien vom 1. bis 4. September in San Giorgo. Da spielen 16 Teams mit großen Namen, von Real Madrid, Barcelona, Juventus Turin, Milan, bis Liverpool. Den „Ritterschlag“ bekam Robert im Sommer als Jugendtrainer. Für den AC Mailand durfte er in der Eifel eine Fußballschule des Vereins leiten. „Dort wurde die Philosophie des Klubs an ganz normale Kinder vermittelt, ein schwerer Job, aber toll!“ Robert Roelofsen hätte übrigens nicht seine Frau Diane gebraucht, um auf Hansa aufmerksam zu werden. Robert erinnert sich: „Für Klaus Augenthaler habe ich zu Bundesliga-Zeiten mal ein Spiel Hansa gegen 1860 beobachtet und war schon damals vom Ostseestadion begeistert. Und plötzlich bin ich hier.“ Die Roelofsen – ein Glücksfall für den Rostocker Sport!

Zurück

  • sunmakersunmaker