Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.12.2013 15:30 Uhr

2003er bei gut besetztem Turnier in Starnsdorf

Am vergangenen Wochenende machten sich die jungen Hanseaten schon am Samstag auf den Weg nach Starnsdorf, um ein großes Bundesliga-Turnier auf höchsten Niveau zu spielen. Die jungen Hanseaten übernachteten in Gastfamilien und kamen sonntags mit ihren Gastbrüdern pünktlich und aufgeregt zu den beiden Turnierhallen.

In der Vorrunde mussten sich die 2003er gegen den Halleschen FC, Hertha BSC und eine örtliche Vertretung durchsetzen. Die Rostocker begannen gegen Halle spielstark und kämpferisch. Dadurch konnten sich einige gute Möglichkeiten herausgearbeitet werden, die in der 6. Spielminute auch zum 1:0 genutzt werden konnte. In der Folge schaffte es der FCH nicht, den "Deckel" auf die Partie zu machen, wodurch der Gegner weiter im Spiel gehalten wurde. Durch zwei individuelle Fehler konnten die Jungs aus Halle das Spiel sogar drehen, was in keinster Weise dem Spielverlauf entsprach. Doch diese Erfahrung sollten die Rostocker an diesem Tag nicht das letzte Mal erleben. Die fehlende Kaltschnäuzigkeit und die individuellen Fehler in der Verteidigung erschwerten einen erfolgreichen Turniertag ungemein.

Gegen die Hertha aus Berlin zeigten die Hanseaten wieder eine gute Partie. Jedoch mussten sie sich schlussendlich der technisch starken und spielerisch leicht überlegenen Hertha mit 1:§ geschlagen geben. Der 6:0-Erfolg über die örtliche Vertretung im 3. Spiel verhinderte ein vorzeitiges Ausscheiden der Ostseestädter leider nicht.

In der Trostrunde waren die Gegner alles andere als Kanonenfutter. Mit dem 1. FC Magdeburg, 1. FC Nürnberg und dem VfL Wolfsburg warteten drei Schwergewichte im Nachwuchsfussball auf die jungen Kicker des FCH. Glücklich darüber, diese tollen Wettkämpfe noch vor der Brust zu haben, konnten sich die Hanseaten schnell von der verpassten Finalrundenteilnahme erholen und neu motivieren. Gegen den 1. FC Magdeburg dominierten die Hanseaten über die komplette Spielzeit und drehten das Spiel noch, was für die charakterliche Stärke des FCH spricht. Dann zeigten die Rostocker ihre beste Turnierleistung gegen den 1. FC Nürnberg. Eine große Disziplin im taktischen sowie technischen Bereich und das daraus resultierende gute Umschalten nach Ballgewinn ermöglichten den Nürnbergern nur sehr wenige Chancen und die Hanseaten übernahmen mit zunehmender Spielzeit die Rolle des Spielgestalters. Erst 10 Sekunden vor Schluss, was an diesem Tag zu den Hanseaten passte, mussten die Rostocker den 2:2-Ausgleich hinnehmen. Gegen den VFL Wolfsburg musste man sich 1:2 geschlagen geben, wodurch man am Ende auch nur den 3. Platz in der Gruppe belegen konnten. Im Spiel um Platz 13 siegten die Hanseaten dann überzeugend mit 4:0 gegen den Gastgeber.

Insgesamt muss man sagen, dass wir uns deutlich unter Wert verkauft haben. Die Spielanlage und auch die technisch-taktischen Möglichkeiten sind mit vielen Mannschaften auf Augenhöhe. Nur die Verwertung der Torchancen und die individuellen Schnitzer in der Abwehrreihe machten am Ende den Unterschied. Das überragend organisierte Turnier (Livestream, VIP-Raum für Trainer, persönliche Assistentin, kostenlose Verpflegung) macht Lust auf eine schöne und erfolgreiche Hallensaison 2013/14.

Ergebnisse:
FCH - Halle 1:2
FCH - Hertha 1:3
FCH - örtliche Vertretung 6:0
FCH - Magdeburg 2:1
FCH - Nürnberg 2:2
FCH - Wolfsburg 1:2
FCH - Starnsdorf 4:0

Zurück

  • sunmakersunmaker