Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.11.2011 13:05 Uhr

Jüngste Hansa-Bubis verlieren auswärts

Am zweiten Novemberwochenende herrschten morgens um 9 Uhr 3 Grad Minus auf dem Gelände des Förderkaders René Schneider. Dies sollte kein Hindernis darstellen, um trotzdem ein intensives Kreisoberligaspiel der F-Junioren zu sehen. Im Hinspiel waren die Jungs vom heutigen Gastgeber klar die bessere Mannschaft. Damals hieß es am Ende 0:8. Also hatten die Kleinsten vom FCH einiges gutzumachen. Sie wollten unbedingt zeigen, dass sie sich weiterentwickelt haben.
In den ersten zwei Minuten sah es allerdings so aus, als würde das Spiel genauso wie in der Hinrunde ablaufen. Der Förderkader legte los wie die Feuerwehr. Zwei „Hundertprozentige“ machten in der Entstehung deutlich, dass auch bei René Schneider in den letzten Monaten gut trainiert wurde. Diese Spielanteile sollten sich in den folgenden 10 Minuten jedoch ein wenig ändern. Der FCH wurde mutiger, die Jungs zeigten, dass sie vor allem technisch ordentlich zugelegt haben. In dieser Phase konnten sie sich sogar die eine oder andere Torchance herausspielen. Doch leider sollten diese ungenutzt bleiben. Hingegen konnte der Gastgeber seine Torchancen bis zur Pause konsequent nutzen. Vor allem im Spielaufbau tat sich Hansa in der ersten Halbzeit sehr schwer. Durch mangelnde Bewegung in den Offensivreihen wurde es dem Förderkader sehr einfach gemacht, sich schnell zu verschieben. Dadurch gelang es ihnen, früh den Ball zu gewinnen und im Gegenzug leicht Tore zu erzielen. Zur Pause stand es bereits 5:0. In der Pause wurden die größten Mängel zumindest theoretisch beseitigt. Somit war man sich einig, dass wir in der zweiten Halbzeit ein wenig anders auftreten wollen. Vor allem viel, viel MUTIGER.

Mit diesen Grundsätzen konnte Hansa das Blatt in der zweiten Hälfte wenden. Die Spielanteile verlagerten sich mit der Zeit immer weiter in die Hälfte des Förderkaders. Hansa drückte durch technisch saubere und temporeiche Aktionen auf den Ehrentreffer. Nach einigen guten Chancen gelang dies dann auch endlich, nachdem Johann einen Fehler der gegnerischen Abwehr ausnutzte und den Ball ansatzlos in die Maschen nagelte. Zwar hieß es am Ende 9:1 für den Tabellenführer der Kreisoberliga, aber vor allem die zweite Halbzeit des FC Hansa machte an diesem kalten Morgen Lust auf mehr. Davon bekommen wir in den beiden Trainingseinheiten nächste Woche und beim ersten gemeinsamen Hallenturnier am Wochenende in Malchin hoffentlich genug.

FCH: Johann Ehlert (1 Tor), Finn Ehrhardt, Thorben-Finn Damrau, Lukas Ohms, Franz Kohn, Elias Höftmann, Lucas Sperner, Danilo John, Dustin Wendt, Yannick Wolf, Mika Waterstradt

Zurück

  • sunmakersunmaker