Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.04.2018 15:08 Uhr

Nachwuchs: Drei Prestigeduelle und eine Reise in die Märkische Schweiz

Der U21 des F.C. Hansa Rostock kann am Sonntag in Seelow der dritte Sieg in Folge gelingen, während die A- und B-Junioren der Kogge jeweils am Sonnabend beim FC Carl Zeiss Jena gastieren. Unterdessen empfängt die U15 am Sonnabend in ihrer Altersklasse den Spitzenreiter RB Leipzig.

U21: Gelingt in Seelow der dritte Dreier in Folge?

Die zweite Mannschaft des F.C. Hansa Rostock gastiert am Sonntag (14 Uhr) beim SV Victoria Seelow. Die Gastgeber belegen derzeit zwar einen Abstiegsplatz, für Trainer Felix Dojahn ist das aber keineswegs ein Grund, den Kontrahenten zu unterschätzen: „Wir wissen nicht, was uns dort erwartet“, kann der Übungsleiter den Gegner aus der Märkischen Schweiz nahe der polnischen Grenze schlecht einschätzen. „Sie haben viele polnische Spieler im Kader, die mal spielen und mal nicht“, erklärt Dojahn und fügt hinzu: „Manchmal erzielt Seelow sehr gute Ergebnisse, aber manchmal auch sehr schlechte.“ Die Inkonstanz macht den Gegner also unberechenbar. Ein Grund mehr, sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren: „Wir müssen genauso druckvoll agieren wie in den vergangenen Wochen“, gibt er die Marschroute vor. „Dann können wir auch an die Erfolge anknüpfen.“ Gelingt am Wochenende ein Sieg, wäre es der dritte Dreier in Folge.

U19: Coach Kuring warnt vor „brutaler Offensive“ von Jena

Derweil gastieren die A-Junioren am Sonnabend (11 Uhr) beim Nachwuchs des FC Carl Zeiss Jena. In der Tabelle rangieren die Thüringer und damit nur einen Rang vor dem FCH. Dementsprechend erwartet Trainer Paul Kuring eine enge Partie. „Schon das Hinspiel war sehr ausgeglichen, da haben wir glücklich mit 3:1 gewonnen“, blickt der 29-Jährige zurück, der vor der „brutalen Offensive“ der Gäste warnt: „Für mich hat Jena einen der besten Angriffe der Liga“, zollt er dem Gegner angesichts von 48 erzielten Treffern Respekt. Nur Spitzenreiter Magdeburg schoss noch mehr Tore (54), hat aber bereits drei Spiele mehr absolviert. „Es wird ein richtig schweres Ding“, glaubt Kuring, „gerade weil Jena durch die drei Nachholpartien noch nach oben schielt.“ Der Übungsleiter hat aber auch eine Schwäche ausgemacht: „Dadurch, dass sie mit offenem Visier spielen, haben sie Probleme in der Defensive“, weiß Kuring.

U17: Zu Gast in Jena: Revanche für das Hinspiel?

Auch die U17 der Kogge reist am Sonnabend (11 Uhr) zum FCC. Die B-Junioren der Kogge rangieren punktgleich mit den Hausherren auf Platz sieben der Tabelle und könnten am Kontrahenten vorbeiziehen. Und: Die Motivation beim Team von Trainer Marco Vorbeck dürfte besonders hoch sein, ging das Hinspiel doch mit 2:5 verloren.

U15: Gelingt die große Überraschung gegen den Favoriten aus Leipzig?

Auf die C-Junioren wartet unterdessen eine sehr schwere Aufgabe: Am Sonnabend (11 Uhr) gastiert die U15 von RB Leipzig an der Ostseeküste, die die Tabelle mit 58 von 60 möglichen Punkten anführt und an der Spitze einsam seine Kreise zieht. In der Hinrunde verkaufte sich die Lipp-Elf teuer und verlor mit 0:2. So manch anderes Team kam gegen RB deutlich stärker unter die Räder. Und: Da die Partie im Volksstadion ausgetragen wird, darf der Hansa-Nachwuchs auf das Publikum im Rücken hoffen, mit dem vielleicht der große Wurf gelingen kann.

Zurück

  • sunmakersunmaker