Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.06.2014 11:52 Uhr

Nachwuchsakademie besucht Velgaster Grundschule

Im Nu hatte er sie gestern Vormittag erobert, die aufgeregten Herzen der 51 Mädchen und Jungen der Velgaster Grundschule. Als er da so in voller Lebensgröße vor ihnen stand und davon erzählte, wie er mit sieben Jahren angefangen hat, Fußball zu spielen, dann zu Hansa Rostock kam, dort 17 Jahre lang das Mittelfeld stark machte und 1994 mit der aktiven Laufbahn aufgehört hat. „Und nun bin ich selbst der Trainer“, schloss Juri Schlünz seine kleine Ansprache und manch ein Kindermund brauchte noch etwas länger Zeit zum Staunen, bis er sich wieder schloss…

Ganz anders als der von Sabine Wulff, deren Lippen sich mutig an die Wange ihres „Idols“ drückten. „Ich bin Hansa-Fan durch und durch, bei jedem Heimspiel dabei und habe heute Nacht kein Auge zugemacht“, bekannte die 58-Jährige offenherzig und ihr blau-weiß-rotes Outfit ließ daran keine Zweifel. Und nie, so die Velgasterin weiter, hätte sie sich träumen lassen, dass „ihr Juri“ jemals nach Velgast käme.
Da wiederum waren sich alle auf dem Sportplatz der Gemeinde – der tags zuvor von Platzwart Karsten Grunert entsprechend herausgeputzt wurde – einig.

„Dieser Besuch geht ganz allein auf das Konto unserer Schüler“, versicherte stolz Schulleiterin Rita Sperling, die im Mai die mehr als 30 Seiten umfassenden Bewerbungsunterlagen beim Landeskriminalamt M-V eingereicht hatte. Letzteres hatte die Klassen 1 bis 6 des Landes im Rahmen der Sonderaktion „Wir in Mecklenburg-Vorpommern – fit und sicher in die Zukunft“ zu einer eigenen, kleinen Fußball-WM an ihren Schulen aufgerufen. „15 Schulen haben sich an diesem Wettbewerb beteiligt und es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das Velgast mit seiner schulinternen Fußball-WM, selbst gestalteten Plakaten und Bildern sowie einem originellen Fußball-Quiz für sich entschied“, verriet Olaf Jasmund vom Dezernat Prävention gegenüber der OZ und brachte neben neuen Bällen und einer Urkunde auch Juri Schlünz inklusive dreiköpfigem Gefolge von der Hansa-Nachwuchsakademie mit zur Preisübergabe.

Letzteres hatte übrigens die Akkus noch gar nicht richtig runter gefahren: „Wir kommen gerade vom Frühtraining mit unseren Nachwuchskickern, einer von sieben Trainingseinheiten“, sagte Gerald Dorbritz, der seit 40 Jahren als Trainer mit von der Partie ist, bevor er seine volle Aufmerksamkeit der Übungsstunde mit den Velgaster Schülern widmete. Gut gelaunt zeigte das Trainergespann, dass schnelles und trickreiches Fußballspiel keine Zauberei ist – dass dazu vielmehr Ausdauer, Geschicklichkeit und Können notwendig sind. Und es folgten neben Profitipps aus erster Hand auch die richtigen Kniffs in Sachen Dribbling sowie Staffelspielen, Passübungen und Torschüssen und ganz zum Ende ein spannendes Abschlussspiel mit großen Gymnastikbällen…

„Das war nicht nur gut, das war richtig gut“, brachte es Erik Lennicke nach dieser Übungsstunde erschöpft, aber glücklich auf den Punkt. Und während er sich bei der abschließenden Autogrammrunde etwas wehmütig von allen Trainern verabschiedete, war es für Julius Becker nicht ganz so schlimm: „Tschüß Juri, wir sehen uns dann im Kickercamp wieder“, lachte der 9-Jährige Fußballer, der zu den 33 ausgelosten Mädchen und Jungen des Landes gehört, die vom 14. bis zum 17. Juli unter den Fittichen von Juri Schlünz in der Rostocker DKB-Arena trainieren.

Zurück

  • sunmakersunmaker