Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

17.10.2006 08:56 Uhr

Spätes Tor erlöste Dorbritz-Team

Die Schützlinge von Trainer Gerald Dorbritz fuhren damit den zweiten Heimsieg in Folge ein. In der Tabelle kletterte der FCH auf den zehnten Platz und verschaffte sich Luft zum Tabellenkeller. „Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Spielerisch lief es noch nicht rund“, erklärte Gerald Dorbritz. Zu Beginn der ersten und zweiten Halbzeit überstanden die Hanseaten mit Glück und dank eines starken Torhüters Andreas Kerner Drangphasen der 96er. Und zum Ende der Partie bestätigte der Hausherr eine Fußballweisheit: Wer Chancen auslässt, darf sich nicht wundern, wenn er mit leeren Händen dasteht. Einen klaren 3:0-Erfolg schafften die B-Junioren des FC Hansa Rostock im Spiel der Regionalliga Nordost zu Hause gegen den 1. FC Magdeburg. Zweimal Felix Wieprecht (56. und 68. Minute) und einmal Felix Kroos (63.) stellten nach torloser erster Halbzeit den Sieg sicher. „Wir waren dem Gegner überlegen. Magdeburg konnte sich nicht eine Torchance erspielen“, sagte Trainer Roland Kroos, der nun schon im dritten Spiel hintereinander eine taktische Änderung bestätigt sieht: Der FCH ist seit dem 2:1 gegen Cottbus defensiver eingestellt und holte auf diese Weise schon sieben von insgesamt zwölf Punkten, die den Nordlichtern nun den sechsten Platz in der Tabelle bescheren. „Entweder wir setzen unseren Höhenflug fort, oder wir erleben eine Bauchlandung“, erklärte Stephan Malorny, Trainer der A-Junioren des FSV Bentwisch, vor der Regionalligapartie gegen den 1. FC Magdeburg. Mit 0:5 (0:2) kamen die Hausherren dann arg unter die Räder. „Die Niederlage geht in Ordnung. Das Ergebnis fiel aber zu deutlich aus“, so Malorny. Mit drei Standartsituationen und zwei Kontern schoss der Aufstiegsanwärter den Sieg heraus. Chancen zur Ergebniskosmetik vereitelte gegen Ende der Partie ein starker Magdeburger Keeper. Bentwisch fiel auf den neunten Rang zurück. (Quelle: Ostseezeitung)

Zurück

  • sunmakersunmaker