Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.05.2013 16:27 Uhr

U11 mit toller Leistung beim Pfingstcup in Harderberg

Am Pfingstwochenende ging es für den 02er-Jahrgang in die Nähe von Osnabrück zum SV Harderberg. Bei dem mit 40 Mannschaften besetzten Turnier ging es an den beiden Tagen in Vor-, Zwischen- und Finalrunde um die Platzierungen. Die Zielstellung war klar, in jedem Fall sollte die Zwischenrunde erreicht werden und somit der zweite Turniertag.

Die Auftaktpartie gegen den SV Grün-Weiß Nottuln konnte über weite Strecken dominiert werden. Zwar machte sich auch in diesem Spiel wieder das Problem der vergangenen Wochen breit - das Toreschießen - dennoch war das natürlich ein gelungener Start. Im zweiten Spiel gegen die starke Vertretung vom VfR Oxtrop offenbarten unsere Jungs einige Schwächen, der Gegner schoss deutlich öfters auf unser Tor und so kann man sagen, dass am Ende ein glückliches 0:0 stand. Nach der deutlichen Kabinenansprache zeigten die jungen Hanseaten ein gutes Spiel gegen den FC Ingolstadt, welches zwar mit 0:1 verloren ging, aber auf jeden Fall Hoffnung auf die Zwischenrunde machte. Im abschließenden Gruppenspiel warteten die Sportfreunde Osede. Die Konstellation war klar, ein Sieg musste her und die 02er begannen wie die Feuerwehr. Viele Torchancen waren das Ergebnis und am Ende auch 3 Tore. Somit war die Zwischenrunde erreicht.

Am Montagmorgen starteten unsere Jungs mit zwei Siegen in die Zwischenrunde. Hierbei wurden Viktoria Gesmold und der VfL Oldenburg bezwungen. Danach stand das vorentscheidende Zwischenrundenspiel gegen Rot-Weiß Erfurt an, denn nur der Erste qualifizierte sich für die Finalrunde um die Plätze 1-5. In dem wohl besten Spiel unserer Ostseekicker wurde Erfurt mit 2:0 bezwungen und im bedeutungslosen letzten Zwischenrundenspiel gegen den Gastgeber SV Harderberg reichte dann ein 0:0. Somit war der Gruppensieg perfekt!

In der Finalrunde traf man am Nachmittag dann auf den SV Werder Bremen. Bei Dauerregen versuchten die Hansa-Bubis ihr Spiel durchzubringen. Jedoch das Geläuf wie auch der Gegner hatten etwas dagegen. Trotz mehrerer Möglichkeiten unsererseits gelang Bremen das 1:0. Trotz des Rückstandes versuchten unsere Hansa-Kicker den Ausgleich zu erzielen, aber alle Bemühungen blieben erfolglos. Mit dem Schlusspfiff erhöhte Bremen dann noch auf 2:0. Nun wartete der Wuppertaler SV. Auch in diesem Spiel gelang uns kein Treffer und es blieb am Ende eine Punkteteilung. Gegen den Turnierfavoriten VfB Stuttgart konnten unsere Jungs nochmals eine Energieleistung abrufen, gingen früh in Führung. Ähnlich wie im Spiel gegen Bremen blieb das Spiel ausgeglichen, aber mit der Führung im Rücken und der breiten Brust gelang sogar noch das 2:0 und am Ende gab es viel Lob vom Stuttgarter Trainer. Im letzten Gruppenspiel der Finalrunde wartete nochmals der Vorrundengegner FC Ingolstadt auf die Jungs. Beide Mannschaften hatten noch theoretische Chancen auf den Turniersieg, wenn im Parallelspiel der VfB Stuttgart gegen den SV Werder Bremen gewinnt. Selbst die Stuttgarter hätten bei einem eigenen Sieg und bei einem Unentschieden unsererseits noch Turniersieger werden können. Als dann auch noch die Stuttgarter in Führung gingen, waren die Hansa-Bubis noch mehr motiviert und taten nun alles für ein eigenes Tor. Und so war es Jonas Dirkner vorbehalten, nach einer schönen Einzelaktion hier die Weichen auf Sieg zu stellen. Als dann noch das 2:0 gelang, lag die Sensation in der Luft. Zwischenzeitlich erzielte Bremen den Ausgleich und mit dem Schlusspfiff auch den Siegtreffer, aber die Enttäuschung war nur von kurzer Dauer und unsere U11-Kicker freuten sich ebenso über ihr tolles Turnierergebnis wie der verdiente Turniersieger.

Ein großes Dankeschön gilt dem Greifswalder SV, der seinen Kapitän Marcus Krohn für dieses Turnier freistellte. Marcus Krohn gehört derzeit dem kürzlich ins Leben gerufenen Talentepool MV an und trainiert jetzt schon regelmäßig beim F.C. Hansa Rostock.

Ebenso möchten wir dem Gastgeberverein danken, da dieses Turnier (35. Auflage) toporganisiert war. Auch dem SC Viktoria Gesmold gilt es für die Beherbergung der Kinder lieben Dank zu sagen.

Ergebnisse:
SV Grün-Weiß Nottuln 2:0
VfR Voxtrup 0:0
FC Ingolstadt 04 0:1
Sportfreunde Oesede 3:0 (Zweiter der Vorrunde)
SV Viktoria Gesmold 2:0
VfL Oldenburg 4:0
FC Rot-Weiß Erfurt 2:0
SV Harderberg 1950 0:0 (Erster der Zwischenrunde)
SV Werder Bremen 0:2
Wuppertaler SV 0:0
VfB Stuttgart 2:0
FC Ingolstadt 04 2:0 (Zweiter der Finalrunde)

Es spielten: Felix Bladt, Jan Philipp Mack (5), Jonas Dirkner (1), Alessandro Schulz (2), Paul Brosius (2), Lennox Kleinow, Mattes Kmiecik (1), Lucas Bröcker, Mathis Hurtig (3), Hendrik Nürnberg (2), Markus Krohn (Gastspieler, 1)

Zurück

  • sunmakersunmaker