Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.02.2014 10:56 Uhr

U12 mit zweitem Platz in Magdeburg

Zum letzten Auftritt auf dem Hallenparkett folgten die 02er am vergangenen Wochenende der Einladung des Magdeburger SV Börde. Zu dem zehn Mannschaften umfassenden Teilnehmerfeld gehörten u.a. die Leistungszentren von Eintracht Braunschweig, dem Hamburger SV oder auch Carl Zeiss Jena.

Im Auftaktspiel ging es gegen die U13 des Gastgebers. Hier konnten gleich durch gute Ideen und viel Spielfreude einige Chancen erspielt werden. Auf die kleinen Handballtore wurden zwei davon genutzt, so dass ein guter Start ins Turnier gelang. Dies konnte in den folgenden Partien leider nicht fortgesetzt werden. Gegen die U13 von Lok Leipzig wurde zu ängstlich agiert und gegen TeBe Berlin kaum gute Entscheidungen getroffen. In beiden Spielen kamen wir deshalb nicht über Ansätze hinaus und Chancen blieben damit auch Mangelware. In unserem letzten Gruppenspiel gegen Eintracht Braunschweig war somit ein Sieg notwendig, um aus eigener Kraft das Halbfinale zu erreichen. Entsprechend engagiert wurde diese Begegnung auch angegangen. Durch sehr gute Spielideen konnten wieder viele Torchancen erspielt werden. Da die Qualität im Abschluss aber nicht ausreichend war, stand am Ende eine torlose Punkteteilung zu Buche. Die Ergebnisse der abschließenden Gruppenspiele fielen zu unseren Gunsten aus und so erreichten wir dennoch die Vorschlussrunde.

Im Halbfinale ging es nun gegen den 1. FC Magdeburg. Wir konnten in dieser Begegnung nahtlos an das Spiel gegen Braunschweig anknüpfen. Diesmal nutzen wir auch unsere Möglichkeiten und zogen damit ins Endspiel ein. In diesem trafen wir erneut auf Lok Leipzig und hier zeigte die Mannschaft das wohl beste Spiel der gesamten Hallensaison. Im Spiel gegen den Ball wurden die Räume sehr eng gemacht, so dass der Gegner sich nur auf lange Bälle verließ. Nach Balleroberung schafften wir es durch zielstrebiges Spiel in die Tiefe und kreative Angriffe gute Chancen zu erspielen. Aber hier fehlte auch wieder die nötige Konsequenz. Und so konnten die Leipziger eine Zeigerdrehung vor Ende im Anschluss an einen der vielen langen Bälle in Führung gehen. Aber mit der Halle im Rücken wurde noch mal versucht, dies zu korrigieren. Und dies sollte tatsächlich noch gelingen. Mattes setzte Alessandro sehr gut in Szene. Dieser zog zielstrebig in den Strafraum und konnte dort nur mit einem Foul gestoppt werden. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Mattes dann sicher und erzwang somit das 7m-Schießen. Dies ging dann leider zu Gunsten der Leipziger aus, womit wir das Turnier auf dem Silberrang beendeten.

Dieses letzte Turnier hat den Eindruck der letzten Wochen bestätigt. Wieder konnten wir spielerisch das Turnier bestimmen, versäumten es aber, uns dafür auch mit Toren zu belohnen.

Ergebnisse:
MSV Börde U13 2:0
1. FC Lok Leipzig U13 0:2
Tennis Borussia Berlin U12 0:0
Eintracht Braunschweig U12 0:0
Halbfinale: 1. FC Magdeburg U12 2:0
Finale: 1. FC Lok Leipzig 1:1, 1:2 (7m)

Es spielten: Felix Bladt, Paul Luca Sokolowski, Mattes Kmiecik (2), Alessandro Schulz (1), Hendrik Nürnberg (1), Jan Philipp Mack, Lucas Bröcker (1), Mathis Hurtig

Zurück

  • sunmakersunmaker