Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

10.09.2013 12:33 Uhr

U14 nach knapper Niederlage im Aufwärtstrend

Die letzten beiden Verbandsliga-Punktspiele unserer C2-Junioren hatten es in sich. Gegen den FC Anker Wismar vor zwei Wochen setzte es nach spannendem Spiel eine Niederlage in sprichwörtlich letzter Minute. Die jüngeren Hanseaten trotzten einem gut aufgestellten Gegner und holten einen zweimaligen Rückstand durch engagiertes Auftreten wieder auf. Gerade in der Schlussphase des Spiels brachten einige individuelle Fehler die Hansa-Jungs ein ums andere Mal in arge Bedrängnis. Ein kapitaler Bock in der Spieleröffnung besiegelte dann die bittere und vermeidbare, aber nicht unverdiente Niederlage gegen gute Wismarer.

Es spielten: Philipp Puls (TW) – Luca Gebauer, Albert Krause, Bénédict Bohm, Jonas Reister – Thore Böhm – Moritz Went, Eric Martin, Leander Fritzsch (47. Max Krause) – Michel Ulrich, Justus Stückmann

Es fehlten: Robert Beinhorn (C1-Junioren), Paul Wiese (krank) Lucas Steinicke (verletzt)

Torfolge: 0:1 (27.), 1:1 Fritzsche (31., Martin), 1:2 (35.), 2:2 Ulrich (45., Stückmann), 2:3 (67.)


Im darauf folgenden Punktspiel gegen den Greifswalder SV 04 sollte sich das Blatt zugunsten der Hansa-Jungs wenden. Nach ganz schwachem Beginn und der daraus resultierenden 1:0-Führung der Vorpommern rappelte sich unser Hansa-Nachwuchs aus dem Tiefschlaf auf und zeigte sehenswerte Angriffszüge. Bei allen Angriffsbemühungen fand das runde Leder leider nicht den Weg ins Tor, so dass erst ein Eckball den Ausgleich durch Neuzugang Bénédict Bohm (Rostocker FC 1895) markierte. Hansas 2000er hatten die Partie weitestgehend im Griff, mussten aber auf die auf Konter lauernden Gastgeber gehörig achtgeben. In der Folge drückte sich Hansas spielerische Überlegenheit im Führungstreffer aus. Neuzugang Leander Fritzsche (FC Förderkader Rene Schneider) netzte im Nachsetzen ein. Kurz vor Ultimo bekam der Gegner einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen, der den 2:2-Ausgleich bedeutete. Doch diesmal hatten die Hansa-Jungs das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite. In der Schlussphase des Spiels belohnten sich die Hanseaten mit zwei Toren und konnten somit einen verdienten 4:2-Erfolg feiern.

Es spielten: Philipp Puls (TW) – Jonas Reister (31. Leander Fritzsche), Bénédict Bohm, Albert Krause, Eric Martin – Lucas Steinicke (15., Max Krause), Thore Böhm, Moritz Went – Justus Stückmann, Michel Ulrich, Robert Beinhorn

Es fehlten: Erik Dörnbrack, Paul Wiese, Luca Gebauer (alle krank)

Torfolge: 1:0 (11.), 1:1 Bénédict Bohm (21., Kopfball Ulrich), 1:2 Leander Fritzsche (51., Went), 2:2 (61., Foulelfmeter), 2:3 Ulrich (64. Freistoß Martin), 2:4 A. Krause (67., Freistoß Beinhorn)


Im Pokalspiel gegen den FSV Bentwisch konnte der Schwung aus dem Greifswald-Spiel direkt mitgenommen werden. Dreifachtorschütze Robert Beinhorn eröffnete schon nach 23 Sekunden den Torreigen. Der Hansa-Sieg war nie in Gefahr. Am Ende hieß es 11:0 gegen einen völlig unterlegenen Gegner, der sich aber über weite Strecken nicht aufgab und tapfer gegenhielt.


Es spielten: Philipp Puls (TW) – Luca Gebauer (36. Leander Fritzsche), Max Krause (36. Erik Dörnbrack), Bénédict Bohm (36. Lucas Steinicke), Paul Wiese – Albert Krause – Moritz Went (36. Thore Böhm), Robert Beinhorn – Justus Stückmann, Michel Ulrich, Eric Martin

Es fehlte: Jonas Reister (verletzt)

Torfolge: 1:0 Beinhorn (1., Ulrich), 2:0 Martin (14., Stückmann), 3:0 Stückmann (18., Beinhorn), 4:0 Ulrich (20., Bohm), 5:0 Martin (21., Stückmann), 6:0 Martin (54., Beinhorn), 7:0 Fritzsche (57., Beinhorn), 8:0 Ulrich (58., Beinhorn) 9:0 Beinhorn (60., Stückmann), 10:0 Stückmann (65., Solo) 11:0 Beinhorn (70., Wiese)

Zurück

  • sunmakersunmaker