Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

02.10.2013 12:46 Uhr

U8: Zwei deutliche Siege trotz holpriger Auftritte

Die 2006er konnten die letzten beiden Punktspiele gewinnen. Am Samstag gelang es den jungen Rostockern, ihr Heimspiel gegen SG Neubukow/Mulsow/Rerik mit 13:3 zu gewinnen. Ihr Nachholspiel gegen Sievershagen am Montag konnten sie ebenfalls klar mit 12:2 für sich gestalten.
Trotz dieser deutlichen Siege war neben einigen lichten Momenten auch viel Schatten im Spiel der Hanseaten zu erkennen. Am Samstag gegen Neubukow führte die F2 bereits zur Halbzeit mit 9:1. Es gelang unseren Jungs allerdings nur selten, ihre Angriffe von hinten bis vorne strukturiert vorzutragen. Es wurde im gesamten Spiel ohne Ball zu schnell in die Tiefe gelaufen und sich somit zu oft im Schatten des Gegners versteckt. Dadurch wurde das Spiel vor allem in der zweiten Hälfte sehr zerfahren, da immer noch ein Bein eines Gegenspielers dazwischenkam. In den zweiten 20 Minuten war von der Überlegenheit des FCH nicht mehr viel zu erkennen und das Spiel wurde insgesamt sehr unansehnlich. Vor dem gegnerischen Tor wurde der Raum immer enger und es gelang den Rostockern nicht mehr, das Spiel in die nötige Breite zu ziehen. Am Ende gewannen die Jungs zwar verdient mit 13:3, allerdings ließ die Art und Weise doch sehr zu wünschen übrig.

Am Montag stand dann das Nachholspiel in Lambrechtshagen gegen Sievershagen auf dem Plan. Die Zielstellung vor der Partie war recht eindeutig. Und zwar wollte Hansa sich an diesem Tag darauf konzentrieren, die technisch anspruchsvolle Spielweise nach Hansa-Philosophie über die gesamte Spielzeit durchzuziehen und nicht, wie am Samstag, nur phasenweise.
Insgesamt sah das Spiel der jungen Kicker am Montag besser aus. Sie agierten deutlich spielintelligenter und konnten den einen oder anderen ansehnlichen Angriff vortragen. Vor allem gute Mitnahmen im Tempo und der Versuch von Finten fielen sehr positiv auf. Dennoch orientierten sich die Jungs immer noch zu sehr nach vorne, anstatt zunächst in die Breite zu laufen, um dort die nötigen Anspielstationen zu schaffen. Geschuldet dessen gab es einige Phasen im Spiel, in denen Hansa ein wenig die Kontrolle verloren ging. Doch es gelang ihnen immer wieder, sich zu fangen und erneut durch Tempovorstöße zuzuschlagen. Mit dem Schlusspfiff hieß es 12:2 für den FCH, was auch in der Höhe in Ordnung ging.
Es waren in beiden Spielen gute Ansätze und schöne Tore zu sehen, die die Fortschritte der Jungs erkennen ließen. Trotz dieser Ergebnisse sollte man allerdings nicht vergessen, weiter hart an sich arbeiten und dazulernen zu wollen, denn es war nicht alles Gold, was gezeigt wurde.

Es spielten: Erik Maurer, Shawn-Cedric Brügmann, Vincent Grobstich, Felix Haak, Felix Ole Eickner, Niklas Haug, Friedrich Cassel, Gianluca Pelzer

Zurück

  • sunmakersunmaker