Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.06.2015 10:22 Uhr

U9: viel Schatten in Kiel, viel Licht gegen Förderkader

Auch am vergangenen Wochenende stand für die U9 wieder eine Doppelveranstaltung auf dem Plan. Am Samstag ging es zu einem Leistungsvergleich mit weiteren 7 Mannschaften nach Kiel, am Sonntag fand das vorletzte Punktspiel gegen den FC Förderkader Rene Schneider statt.

Personell stark geschwächt ging es am Samstagmorgen nach Kiel. Durch den Ausfall von 6 Spielern, jedoch tatkräftiger Unterstützung von drei jüngeren Spielern aus der eigenen U8, war von Beginn an klar, dass es an diesem Tag eine überaus schwierige Aufgabe werden sollte, zumal das Teilnehmerfeld namentlich ziemlich gut besetzt gewesen ist.

Bei widrigen Witterungsbedingungen starteten die Jungs aus Rostock schlecht ins Turnier. Zwar konnten sie im ersten Spiel gegen Viktoria Berlin mit 1:1 einen Punkt holen, mussten aber einsehen, dass sie spielerisch unterlegen waren. Genau dieses Bild sollte sich dann leider durch das ganze Turnier ziehen. Immer wieder bemühten sich die jungen Hanseaten, dem Spiel ihre Philosophie aufzudrücken, was allerdings nur selten gelang. Hauptsächlich mangelnde Schnelligkeit im Kopf und technische Mängel waren dafür entscheidend, dass sie ihr Spiel nicht zielstrebig durchziehen konnten und das Rostocker Spiel somit immer wieder sehr zerfahren war.

Nur vereinzelnd und damit viel zu selten konnte der FCH sehenswerte Ansätze zeigen. Sofern dies jedoch gelang, wurden sie sofort gefährlich, erwiesen sich allerdings auch an diesem Tag vor dem Tor nicht konsequent genug. Insgesamt war das spielerische Niveau des Turniers ziemlich schwach. In der einen oder anderen Partie hätten sich die Rostocker sicherlich mehr Punkte verdient, zumal sie nicht in jedem Spiel deutlich unterlegen waren. Doch 3 Punkte aus insgesamt 7 Spielen reichten am Ende nicht aus, um über den Vorletzten Platz hinaus zu kommen.

Als Fazit muss man jedoch anmerken, dass es sehr schade war, dass man sich bei dem gezeigten Turnierniveau spielerisch nicht von den anderen Mannschaften abheben konnte, zumal die Hanseaten einen Tag später zeigten, was eigentlich in Ihnen steckt.

Ein besonderer Dank geht abschießend nochmals an die drei U8 Spieler Mason, Nick und Till, die ihre Sache sehr ordentlich gemacht haben und kaum erkennen ließen, dass sie ein Jahr jünger waren.

Am Sonntag ging es dann gegen den FC Förderkader, gegen die das Hinspiel sehr deutlich verloren ging. 4 Spieler, die am Vortag nicht mit dabei gewesen sind stießen für den Sonntag wieder dazu und wirkten sichtlich motiviert und heiß auf Fußball.

Schon in der Erwärmung zeigte sich die gesamte Mannschaft konzentriert und fokussiert und ließ viel für die kommenden 50 Spielminuten versprechen. Genau so startete Hansa dann auch in das Spiel. Von Beginn an konnten sie das Spiel ausgeglichen gestalten und hatten phasenweise sogar Feldvorteile. Dementsprechend gingen sie nicht ganz unverdient mit 1:0 in Führung. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem sich beide Mannschaften zahlreiche Torchancen erspielen konnten. Bis zur Halbzeit zeigten sich die Gastgeber von Förderkader jedoch einen Tick effizienter und konnten sich infolgedessen eine 3:2-Pausenführung erspielen. In der Halbzeit war jedoch zu merken, dass die Gäste vom FCH weiterhin motiviert waren und unbedingt zurück auf den Platz wollten, um zu zeigen, dass sie auch auf hohem Niveau 50 Minuten Vollgasfußball spielen können.

Mit viel Schwung kam Hansa dann auch aus der Kabine und konnte kurz nach dem Wiederanpfiff sogar den 3:3-Ausgleich erzielen. Das Spiel ging genau so weiter, wie in der ersten Halbzeit und wurde dadurch zu einem hochklassigen E-Jugendspiel. Beide Mannschaften konnten sich auch in der zweiten Hälfte durch eine tolle Spielanlage weitere Torchancen herausspielen, wobei es den Rostockern gelang, einen überaus sehenswerten Angriff über mehrere Stationen zum Torerfolg zu nutzen. Zum Ende des Spiels ließen die Kräfte bei den jüngeren Hansaspielern jedoch ein wenig nach, wodurch sich in der Defensive immer mehr Räume für die Gegner ergaben. Auf der anderen Seite, wussten die Gastgeber, die Räume sehr effektiv und schnell zuzuschieben, wodurch es Hansa immer seltener gelang, Torchancen herauszukombinieren.

Ein tolles Jugendfußballspiel endete nach 50 Minuten mit 6:4 für Föderkader. Wichtig war es für die Hansakicker, dass sie eine gute Leistung in einem Wettkampf auf hohem Niveau abliefern konnten, was zuletzt nicht allzu häufig geschafft wurde.

Nun bleibt noch ein Nachholespiel gegen Teterow und 3 weitere Trainingseinheiten, um sich bestmöglich auf die Landesmeisterschaft am 28.06. vorzubereiten, bei der die Rostocker ihren Titel aus der Halle natürlich verteidigen wollen.

Zurück

  • sunmakersunmaker