Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.10.2005 08:21 Uhr

Hansa-Nachwuchs am Wochenende

Für die zweite Mannschaft des FC Hansa (15 Punkte) geht es in der Partie am Sonntag ab 14 Uhr beim FC Anker Wismar (10 Punkte) darum, die Weichen endgültig in Richtung oberer Tabellenhälfte zu stellen. Voraussetzung dafür ist jedoch , dass die Mannschaft von Trainer Thomas Finck, die zu Hause bislang noch ohne Punktverlust ist, auch auswärts endlich einmal über ihren Schatten springt. Da Wismar nur einen „Katzensprung" von Rostock entfernt ist und damit erstmals keine mehrstündige Anreise bewältigt werden muss, gibt es eigentlich keine bessere Gelegenheit, als den Trend dort zu stoppen. „Von der Atmosphäre wird es aber sicherlich ein Auswärtsspiel", glaubt der Hansa-Coach, der dennoch „im Derby unbedingt den Bock umstoßen" will. Er geht nicht davon aus, dass der hohe 9:0 Auswärtssieg der Rostocker aus der Vorsaison in den Köpfen noch eine Rolle spielt: „In beiden Mannschaften gibt es nicht mehr viele Spieler, die bei dieser Begegnung vor fünf Monaten schon dabei waren", erklärt Thomas Finck.


Sachsen Leipzig zu Gast

In der Fußball-Bundesliga der A-Junioren hat der Tabellensechste FC Hansa (15 Punkte) am Sonntag ab 12 Uhr im heimischen Volksstadion den Siebenten FC Sachsen Leipzig (9) zu Gast. Beide Mannschaften sind zwar Tabellennachbarn, dennoch trennen sie bereits sechs Punkte! Wenn sie ihren komfortablen Vorsprung zum Mittelfeld der Bundesliga-Tabelle nicht schrumpfen lassen wollen, werden sich die Rostocker im Vergleich zur 0:5 Niederlage im letzten Punktspiel bei Werder Bremen erheblich steigern müssen.

Zur selben Stunde empfangen die B-Junioren des FC Hansa (19 Punkte) auf dem SSV-Sportplatz in Lambrechtshagen ebenfalls den FC Sachsen (15). Dabei kommt es zum Regionalliga-Spitzenspiel des Tabellenzweiten gegen den Vierten. Auch für den jüngeren Jahrgang der Hanseaten geht es darum, den Abstand auf den direkten Kontrahenten möglichst zu vergrößern und gleichzeitig den Anschluss zum Spitzenreiter Hertha BSC Berlin nicht zu verlieren.

Zurück

  • sunmakersunmaker