Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.09.2010 11:51 Uhr

Befreiungsschlag für Hansas B-Junioren gegen den HSV

Unter der Woche hatte es sich mit enem 1:0-Erfolg im NOFV-Pokalhalbfinale gegen den 1. FC Magdeburg bereits angedeutet, am Sonntag gelang den B-Junioren des FCH nun der lang ersehnte Befreiungsschlag in der Bundesliga. Mit 5:1 (1:0) wurde der gleichaltrige Nachwuchs des Hamburger SV regelrecht aus dem Rostocker Leichtathelitikstadion gefegt!

Damit gelangen den Schützlingen von Trainer Jens Dowe im fünften Saisonspiel die ersten Punkte. Die Rostocker verließen damit das Tabellenende und sind nun mit drei Zählern (7:8 Treffer) Tabellenzwölfter. Die Gastgeber übten in diesem Nordderby von Beginn an Dominanz aus und belohnten sich endlich auch einmal für ihre couragierte Spielweise.

Nach 14 Spielminuten schloss Christian Flath nach Pass von Joshua Gebissa per schöner Einzelaktion zum verdienten 1:0 ab. Auch danach blieben die Rostocker das überlegene Team, spielten konzentriert weiter, ohne jedoch weitere Treffer nachlegen zu können. Dies sollte sich dann in der zweiten Hälfte grundlegend ändern. Pascal Poser eröffnete im Nachsetzen den Torreigen (46.). Nun schienen alle Bremsen bei den Schützlingen von Jens Dowe gelöst und die Partie wurde durch weitere Treffer vorzeitig entschieden. Robert Grube (58.) und zwei verwandelte Foulstrafstöße durch Auswahlspieler Nils Quaschner (61./nach Foul an Robin Krauße) und Robin Krauße (76./nach Foul an Hannes Mietzefeld) sorgten für eine beruhigende 5:0-Führung gegen den nun geschlagenen HSV.

Den Gästen gelang in der Schlussminute dann lediglich noch der Ehrentreffer durch Jordan (80.). Ein glücklicher Trainer Jens Dowe: „Heute haben die Jungs über die volle Spielzeit endlich einmal das umgesetzt, was ich gefordert habe. Jeder hat konzentriert bis zum Schluss gespielt und wir haben uns diesen Sieg absolut verdient. Wir konnten in der Liga endlich das ersehnte Erfolgerlebnis feiern, wir wussten ja schon gar nicht mehr, wie sich Gewinnen anfühlt. So müssen wir nun weiterarbeiten. Es geht nur im Team, das hat dieses Spiel mit einer tollen, geschlossenen Mannschaftsleistung einmal mehr gezeigt.“
Am nächsten Wochenende ist der FCH beim Tabellenachten in Osnabrück zu Gast.

FCH: Schumann - Nauermann, Pägelow, Studzinski, Siegmund - Gebissa (63./Mietzelfeld), Poser (75./Schlatow), Krausse, Flath (70./Mielke) - Quaschner, Synwoldt (51./Grube)

Torfolge: 1:0 Christian Flath (14./nach Pass von Gebissa), 2:0 Pascal Poser (46./ im Nachsetzen), 3:0 Robert Grube (58.), 4:0 Nils Quaschner (61./Foulelfmeter nach Foul an Robin Krauße), 5:0 Robin Krauße (76./Foulelfmeter nach Foul an Hannes Mietzfeld), 5:1 Jordan (80.)

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Kutscher (Berlin)

Gelb: Schumann, Poser, Synwoldt, Mietzelfeld (Hansa) - Najafi, Dowou, Owusu (HSV)

Zurück