Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.10.2006 16:42 Uhr

Konzentrierte Leistung der zweiten Reihe

Keine Blöße gab sich der FC Hansa im Testspiel beim Verbandsliga-Siebenten SV Waren 09. Vor gut 1000 Zuschauern im Müritzstadion gewannen die Rostocker klar mit 9:0 (4:0) Toren. Während Michael Hartmann und Maik Wagefeld nach langer Verletzungspause erstmals wieder über 45 Minuten eingesetzt wurden und Enrico Gaede sogar 90 Minuten lang durchspielte, fehlten diesmal auch Sebastian Hähnge, der im Georgien-Spiel einen Tritt auf den Zeh bekommen hatte, sowie Marc Stein, der sich dort eine Muskelverhärtung sowie eine leichte Grippe zugezogen hatte.
Die Partie begann furios, bereits nach 130 Sekunden gelang Enrico Kern, der eine Rydlewicz-Flanke aus Nahdistanz verwertete, das 0:1. Und schon im Gegenzug hatten auch die Gastgeber eine Großchance, doch Hahnel parierte den Strübing-Kopfball glänzend. In der Folgezeit kontrollierten die Hanseaten die Partie und sorgten auch weiterhin insbesondere nach hohen Flanken von Rene Rydlewicz für Gefahr im Warener Strafraum. Nachdem Wagefeld das Ziel noch knapp verfehlt hatte (12.), traf Marcel Schied ebenfalls per Kopf zum 0:2. Und während Rathgeb (27.), Schied (28.) und Cetkovic (35.) wieder beste Gelegenheiten ausgelassen hatten, sorgte ein Doppelschlag von Cetkovic (nach schöner Vorarbeit von Rathgeb) und Schied (erneut nach Rydlewicz-Flanke) für den Pausenstand.
Nach dem Seitenwechsel wusste vor allem der eingewechselte Zafer Yelen für Belebung zu sorgen. Aus Nahdistanz nach Rathgeb-Flanke (57.), per 20-Meter-Schuss ins Dreiangel (72.) sowie per Kopf nach Cetkovic-Flanke (78.) traf er dreimal selbst und bereitete zwischenzeitlich auch Schieds drittes Kopfballtor mittels Eckball vor. "Ein ganz starkes Spiel" bescheinigte Trainer Frank Pagelsdorf Zafer Yelen und hob zudem Stürmer Marcel Schied hervor, der mit seinem vierten Treffer nach Cetkovic-Querpass auch den Schlusspunkt setzte. Doch mit der Leistung der Spieler aus der zweiten Reihe war der Hansa-Coach ebenfalls zufrieden: "Am meisten hat mich gefreut, wie konzentriert sie hier aufgetreten sind." Und was Pagelsdorf genauso freute: Wagefeld und Hartmann haben ihren Einsatz ohne Probleme überstanden.

Torfolge: 0:1 Kern (3.), 0:2 Schied (16.), 0:3 Cetkovic (37.), 0:4 Schied (40.), 0:5 Yelen (57.), 0:6 Yelen (72.), 0:7 Schied (74.), 0:8 Yelen (78.), 0:9 Schied (85.)

FC Hansa: Hahnel - Gaede, Pohl, Jahn, Hartmann (46. Rahn) - Wagefeld (46. Bülow) - Rydlewicz (46. Müller), Rathgeb - Cetkovic - Kern (46. Yelen), Schied

Zurück

  • sunmakersunmaker