Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.10.2008 16:19 Uhr

A-Junior Thomas Götzl auf den Spuren von Jari Litmanen

Als der Finne Jari Litmanen vor Jahren zum F.C. Hansa Rostock an die Küste kam, war das eine riesige Geschichte für Fans und Medien. Als sein Landsmann Thomas Götzl im Sommer zu den A-Junioren des Vereins wechselte, haben es nur die Experten registriert. Dabei ist Thomas Götzl auf dem besten Wege, sich bekannt zu machen. Das Hansa-Talent hat gerade mit der finnischen U19-Nationalmannschaft nach zwei Siegen gegen Israel (2:1) und Bulgarien (3:1) sowie einer Niederlage gegen Portugal (0:2) die zweite Qualifikationsrunde zur Europameisterschaft in der Ukraine erreicht. Wir sprachen mit dem A-Junioren-Bundesligaspieler des F.C. Hansa, der in der Innenverteidigung eine gute Rolle spielt.

Thomas, kennst du Jari Litmanen?

Götzl: Ja, bei einem Trainingslager unserer Mannschaft habe ich ihn kennen gelernt. Wir haben damals in Spanien auch mal einige Sätze gewechselt.

Aber Jari ist nicht dein Vorbild?

Götzl: Nein, Litmanen ist bei uns zwar ein Idol, aber ich habe einen Abwehrspieler zum Vorbild. Es ist Sami Hyypiä vom FC Liverpool.

Kommen wir mal zur Jugendauswahl. Wie geht es nach der ersten Qualifikationsrunde jetzt weiter?

Götzl: Wir sind jetzt in der Eliterunde und werden mit 32 Teams in acht Gruppen spielen. Die Gruppenersten sind dann für die Endrunde in der Ukraine qualifiziert.

Wie viele Spiele hast du inzwischen für Finnland bestritten?

Götzl: Es sind insgesamt 27 in den verschiedenen Altersklassen, davon habe ich gegen die Bulgaren jetzt mein siebtes Spiel für die U19 gemacht.

Wird es in diesem Jahr noch weitere Länderspiele geben?

Götzl: Ja, vielleicht. Ich stehe auf der Liste des U21-Trainers, der mit seiner Mannschaft noch ein Spiel im Dezember absolviert.

Kannst du dich etwas näher vorstellen, ein Finne in Rostock?

Götzl: Ich wurde am 31. August 1990 in Lauf an der Pegnitz geboren, bin Deutscher und habe auch die finnische Staatsbürgerschaft. Ich bin 1,85 m groß und 76,5 kg schwer, begann mit 6 Jahren mit dem Fußball. Ich bin Schüler an der Schütz-Realschule in Rostock (10. Klasse) und Vertragsspieler. Ich begann bei der TSV Königstein. Über den 1. FC Nürnberg, SpVgg Greuther Fürth, SSV Jahn Regensburg kam ich an die Ostsee.

Wie gefällt es dir hier?

Götzl: Ich denke, ich habe mit dem Wechsel nach Rostock alles richtig gemacht. Wir haben eine gute Mannschaft und ich fühle mich hier wohl. Ich habe einen guten Eindruck von Stadt und Mannschaft. Das Team hat Potential und der Trainer ist in Ordnung. Und ich gehe weiter meinen Weg.

Die Mannschaft auch?

Thomas Götzl: Ich denke schon.

Wie sieht es in der Bundesliga aus?

Götzl: Am Wochenende spielen wir in Hamburg gegen den HSV. Nach dem 4:1-Sieg gegen Hertha BSC fahren wir mit breiter Brust an die Alster.

Was ist dein persönliches Ziel?

Götzl: Ich möchte im nächsten Jahr den Sprung zu den Profis schaffen. Dafür gebe ich hier alles.

Vielen Dank für das Interview.

Zurück

  • sunmakersunmaker