Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

17.06.2013 21:04 Uhr

A-Junioren des F.C. Hansa im Finale um die Deutsche Meisterschaft (mit Videos)

Vor 8.000 Zuschauern und einer großartigen Stimmung in der DKB-Arena haben die A-Junioren des F.C. Hansa durch ein 1:1 den Einzug ins Finale um die Deutsche Meisterschaft perfekt gemacht.
In einer spannenden und temporeichen Partie gingen die Gäste zunächst in Führung, aber die Mannschaft von Roland Kroos zeigte überragenden Kampfgeist, erzielte den Ausgleich und verdiente sich am Ende die Finalteilnahme.

Roland Kroos schickt die gleiche Startelf ins Rennen wie vier Tage zuvor beim Sieg in München.
Sein Gegenüber Marc Kienle nimmt eine Änderung vor und bringt Nikola Jelisic für Riccardo Basta von Beginn an.
Die stimmungsvolle Atmosphäre auf den Rängen überträgt sich nach Anpfiff sofort auf die Hanseaten. Bereits nach 43 Sekunden kommt Marc-Oliver Köller nach einer Flanke von Rechts vor dem Münchner Keeper Leopold Zingerle an den Ball, kann diesen aber nicht mehr unter Kontrolle bringen und so geht das Leder ins Toraus. Nur eine Minute später ist es Björn Schlottke, der Zingerle nach eine Flanke von Gebissa prüft, doch der Keeper der Bayern hält sicher.
Anschliessend bestimmen dann zunächst die Bayern das Spielgeschehen und kommen nach fünf Minuten zu ihrer ersten großen Torchance. Im Anschluß an einen Eckball, den Mrowca per Kopf in den Fünfmeterraum verlängert, reagiert Fabian Künnemann gleich zweimal überragend und vereitelt gegen Green den frühen Rückstand des F.C. Hansa.

In der 10. Minute bringt die erste Ecke des FCH durch Joshua Gebissa die nächste Möglichkeit im Spiel. Nils Quaschner nimmt den Ball an der Strafraumgrenze direkt, trifft diesen aber leider nicht voll.
Nach einer Viertelstunde klärt Lukas Pägelow nach einem langen Ball in die Spitze zum Eckball, der erneut Gefahr vor dem Tor von Künnemann heraufbeschwört. Aber Björn Schlottke kann nach dem Kopfball eines Münchners auf der Linie klären.
Nach diesen ersten temporeichen 15 Minuten beruhigt sich das Spielgeschehen etwas. Die Bayern spielen zwar feldüberlegen, können aber aus dem Spiel heraus nicht gefährlich vor das Rostocker gelangen.

So dauert es bis zur 28. Minute, bis es wieder brenzlig wird vor dem Tor. Diesmal ist der FCH aber richtig mit dem Glück im Bunde, denn Jelisic trifft mit einem 15m-Schuss aus halbrechter Position nur den linken Pfosten.
In der 34. Minute kann dann aber auch der Pfosten nicht mehr helfen. Nach einer weiteren gefährichen Ecke des FC Bayern bekommen die Rostocker den Ball nicht aus der Gefahrenzone und am Ende ist es der aufgerückte Innenverteidiger Edwin Schwarz, der mit einem Schuss er aus der Drehung das 0:1 markiert.

Die Mannschaft von Roland Kroos ist nach dem Rückstand bemüht, umgehend eine Antwort zu finden und kann sich wieder etwas vom Druck des FC Bayern befreien.
In der 45. Minute hat Marc-Oliver Köller dann die große Gelegenheit zum Ausgleich. Nach einer Flanke von Studzinksi von der rechten Seite legt Nils Quaschner den Ball per Kopf in die Mitte auf und Köller trifft ebenfalls per Kopf nur die den Querbalken des Münchener Tores.
Quasi mit dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Sebastian Schmickartz bekommt Ivo Studzinski für sein zu hartes Einsteigen gegen Sahali die erste gelbe Karte im Spiel.

Unverändert betreten beide Mannschaft dann zur zweiten Halbzeit den Rasen. Nach ruhigem Beginn, in dem Chancen von Markoutz für Bayern und Christiansen für Hansa im letzten Moment vereitelt werden, wird das Spiel etwas hitziger. Zunächst bekommt in der 54. Minute Benno Schmitz die gelbe Karte für ein Foul an Nils Quaschner und vier Minuten später sieht der Münchner Kapitän Sebastian Mrowca ebenfalls den gelben Karton.
Nach 59 Minuten dann erneute eine Riesengelegenheit für den F.C. Hansa. Ein strammer Fernschuss von Christian Flath geht ans Aluminium und anschliessend prüft Nils Quaschner Leopold, der dessen Kopfball aber sicher pariert.
Zwei Zeigenumdrehungen später haben dann die Gäste ihre erste Chance im zweiten Durchgang, aber Hagers Kopfball geht über das Tor.

In der 66. Minute ist es dann soweit - Nils Quaschner erzielt den Ausgleich für die Junioren des FCH! Ein Freistoss von Joshua Gebissa aus über 20 Metern Entfernung landet an der Unterkante der Latte und Quaschner köpft den abprallenden Ball vorbei an Keeper Leopold ins Tor!
Nun versuchen die Bayern wieder mehr Druck aufzubauen, gelangen aber auch weiterhin nicht gefährlich vor das Rostocker Tor. Immer wieder ist ein Fuß oder der Kopf eines Rostockers im letzten Moment dazwischen oder die Angriffe der Bayern werden im Keim erstickt. Torschütze Nils Quaschner bekommt für ein taktisches Foul in der 73. Minute die gelbe Karte.
Die nächste Chance im Spiel hat der eingewechselte Max Kretschmer, der den Ball nach einer schönen Vorarbeit von Schlottke über die linke Seite direkt nimmt und dessen Schuss im letzten Moment abgeblockt wird.

Die Bayern versuchen es nun vermehrt mit der Brechstange und Schüssen aus der zweiten Reihe. Aber einzig ein Schuss aus 35 Metern von Oikonomou kommt auf den Kasten des starken Rostocker Torhüters Fabian Künnemann (80.).
Gefährlicher dagegen die Konter der Gastgeber. Robert Grube - gerade eingewechselt für Björn Schlottke - zieht halblinks im Strafraum einfach mal ab und Leopold rutscht der Ball sozusagen durch die Hosenträger. Im Nachfassen kann der Bayerntorwart aber gerade noch die Führung für den FCH verhindern.
Am Ende überstehen die Hanseaten auch die vierminütige Nachspielzeit schadlos und der Schlusspfiff geht in einem Jubelmeer aus 8.000 Kehlen unter!

Das Finale um die Deutsche Meisterschaft der A-Junioren findet nun am Sonntag (23.06.2013, 13:15 Uhr) in der heimischen DKB-Arena statt. Der Gegner wird im zweiten Halbfinale zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg ermittelt.


F.C. Hansa: Künnemann - Studzinski, Pägelow, Nauermann, Esdorf - Christiansen, Schlottke (84. Grube) , Flath (90.+4 Lüdtke), Köller (74. Kretschmer), Gebissa (87. Mielke), Quaschner

Tore: 0:1 Schwarz (34.), 1:1 Quaschner (66.)

Zuschauer: 8.000

Zurück